Dumm ist er nicht, der Edmund aus Bayern. Aus der verlorenen Bundestagswahl 2002 hat er gelernt. Da kam er in NRW nämlich gar nicht gut an. Mit 35,1 % drückte er die CDU in NRW noch unter ihr Landtagswahlergebnis von 2000 (37%). Was einmal geht, geht auch ein zweites Mal, hat sich Stoiber wohl gedacht und verkündete jetzt in einem Gespräch mit dem Rheinischen Merkur, er wolle Jürgen Rüttgers im Landtagswahlkampf 2005 unterstützen.
Seinen Bundestagswahlniederlagenmanager Spreng hat er Rüttgers ja schon ausgeliehen.

Das finden wir gut und begrüßen unseren neuen Wahlkampfhelfer aus Bayern.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.