So – wochenlang haben wir (zum Teil zu nachtschlafender Zeit) dran gearbeitet – nun ist sie online:

www.nrwspd.de

Mehr später ;-)


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

10 Kommentare

  1. Dirk 6. Oktober 2004 · 17:35 Uhr

    und wir fangen gerade erst richtig an….

  2. oliver 6. Oktober 2004 · 17:57 Uhr

    In jedem Anfang liegt ein Zauber inne,
    der uns beschützt und
    der uns hilft zu leben.
    H.Hesse

  3. Nele 6. Oktober 2004 · 19:48 Uhr

    Aller Anfang ist heiter, die Schwelle ist der Platz der Erwartung.(Goethe)
    ;)Bussi!

  4. dohmen dotorg 8. Oktober 2004 · 11:07 Uhr

    die „neue“ seite der nrwspd sieht furchterregend spd-unlike aus!
    ganz viel weiß, zu viel hellblau und nur ganz wenig rot – soll das unsere zukunft symbolisieren?
    ich hoffe nicht. weiß steht für nix, hellblau mal so gar nicht für die spd und das wenige rot … spricht für sich?
    also ich finde den relaunch mißglückt, auch wenn mit sicherheit viel zeit & mühe reingesteckt worden ist.

    tschö mit ö, genosse dohmendotorg.

  5. Barrierefreies Webdesign 8. Oktober 2004 · 13:25 Uhr

    Wenigstens setzt die Seite schonmal auf XHTML und CSS auf, leider ist sie aber – wie so viele Seiten rund um das Thema Politik – nicht barrierefrei. Fühlt man sich der eigenen Landes-BITV nicht ebenso verpflichtet, wie diejenigen Einrichtungen, denen man die BITV von oben herab ans Herz gelegt hat? Schade eigentlich, denn optisch ist die Seite recht gelungen.

    Gruß
    Ansgar Hein

  6. Carsten 8. Oktober 2004 · 13:27 Uhr

    @ansgar: Die Site ist nicht völlig barrierefrei – wir arbeiten aber an Lösungen. Wenn Dir etwas bestimmtes auffällt hören wir natürlich gerne zu – schreib doch einfach an webmaster@nrwspd.de.

  7. Alexander 9. Oktober 2004 · 10:11 Uhr

    Ich frage mich: wieso eigentlich? Und wozu? Ist das CD der Bundes-SPD nicht mehr modern genug?

    Aber konkreter:
    – diese grellgrüne Headline-Hintergrundfarbe ist grässlich und zerstört den Wiedererkennungseffekt eher
    – das Menüdesign links wirkt mit diesen Kästchen altbacken
    – hellblau ist zwar ganz schick, aber eher die Farbe der anderen Volkspartei… Hier besser einen helleren Rotton für Grafiken und Verlinkungen
    – ansonsten gefällt mir der Aufbau ganz gut, da er offen, transparent und übersichtlich wirkt

    Dennoch bleibe ich wesentlich lieber beim alten CD :-)

    Grüße aus dem Lippischen,

    Alexander

  8. Jens Matheuszik 10. Oktober 2004 · 22:59 Uhr

    Die Farbgebung erinnert irgendwie an die CSU im Netz.

  9. 6_von_6 12. Oktober 2004 · 14:16 Uhr

    (…) scheinbar lieben es die hier verewigten kommentatoren, ihre meinung gerne und ausfuehrlich kund zu tun. dass es aber immer (!) unschoen und wenig hilfreich ist, nur kritik zu ueben ohne einen gegenvorschlag zu machen – das scheinen sie gekonnt zu umgehen.

    @ dohmen dotorg:
    ich denke nicht, dass spd weissraum, rot oder sonstige farben primaer bevorzugt! (um deren politische farbe brauchen wir uns hier nicht zu unterhalten). die form folgt hier der funktion – das sollte ein kritiker im webdesign wissen. auf weiss lesen sich die inhalte am besten – das tut sicherlich auch der SPD ganz gut > so werden sie vielleicht besser verstanden.

    @ alexander mit grossem A:
    siehe oben. ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr das ernst meint! kann eurer meinung nach die spd seite nur (!) rot sein? ist das nicht sehr reaktionaer und altbacken? sind wir hier bei der CDU?

    ich stelle meine meinung hinten an: ich finde sie gelungen. ich sehe, ich lese, ich finde alles auf anhieb! demnach: ALLES BESTENS!

  10. Elke Schiff 13. Oktober 2004 · 15:25 Uhr

    Ich hätte der SPD nicht so viel Mut und Progression zugetraut sich endlich mal von ihrer Stammfarben als Grundwahrheit zu lösen. Keine Frage, rot muss sein, aber nicht als die einzig zulässige Einfärbung für jede Art der Grafik.

    Und es spricht doch unbestritten für die Verantwortlichen, dass sie die Bild- und Farbsprache der jüngeren Generation aufgegriffen haben und die SPD auch optisch vertretbar gestalten. Wenn sich die Partei bundesweit so frisch präsentierte, würde das Interesse an Politik generell wieder steigen. Meiner Meinung nach ein gewaltiger Schritt in die richtige Richtung.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.