Noch ca. eine Woche, dann wird in den USA ein neuer Präsident gewählt. Senator John Kerry von den Demokraten tritt gegen Präsident George W. Bush an. Das Rennen – so sagen zumindest alle Umfragen – ist äußerst knapp. Die statistischen Fehlertoleranzen, die in den Werten der vielen Meinungsumfragen stecken, sind so groß, dass sie rechnerisch den Gewinner zum Verlierer und andersherum machen.

In einigen Staaten tobt der Wahlkampf noch besonders stark, weil gerade dort der bisher unklare Ausgang besonders umkämpft ist: Bush und Kerry touren durch Pennsylvania, Ohio und Florida genau wie Ihre „Running Mates“ Vize-Präsident Richard Cheney und John Edwards. In einigen Staaten mag der Wahlausgang von Ralph Nader abhängen, der möglicherweise John Kerry genau die Stimmen aus dem linken Lager wegnimmt, die ihm zu einem Sieg verhelfen könnten.

Wir wollen wissen: Was denkt ihr, wie die Wahl in den USA am 4. November ausgeht?

Wenn ihr längere Beitrage habt, mailt uns auch gerne unter blog@nrwspd.de!


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. Oliver 27. Oktober 2004 · 12:06 Uhr

    Die BILD-Zeitung empfielt den US-Amerikanern die Wiederwahl von George W. Bush. Sie macht damit das nach, was in den USA kurz vor der Wahl für Zeitungen Gang und Gäbe ist: Sie empfehlen den Lesern die Wahl eines Kandidaten – genannt „Endorsment“.

    http://www.bild.t-online.de/BTO/news/2004/10/27/us__wahl__pro__bush/us__wahlkampf__empfehlung__pro__bush.html

    Ja, was halten wir denn davon?!

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.