Auf Politik-digital.de habe ich im Blog Metablocker gelesen, dass unter www.fairsharing.de Unterschriften für die Erklärung der Initiative FairSharing gesammelt werden, in der eine Legalisierung des Tauschens von Musik und Filmen zu privaten Zwecken gefordert wird. Die Idee dabei ist, eine Art Kulturflatrate einzuführen, deren Erlöse den Künstlern zugute kommen sollen.

Unter den 65 Erstunterzeichnern finden sich laut Spiegel.de ein Jura-Professor, Profi-Musiker wie Frank Fenstermacher von der Band „Fehlfarben“ und Axel Fischer von „Console“, verschiedene Grünen-Politiker sowie der Autor und Ingeborg-Bachmann-Preisträger Peter Glaser.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. markus 22. Februar 2005 · 11:50 Uhr

    das ist echt mal eine interessante initiative. aber wieso fällt sowas immer nur den grünen ein und nicht unserer partei? das ist mir schon bei vielen themen aufgefallen, die das internet betreffen, die grünen sind irgendwie schneller im besetzen dieser themen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.