Ich bin viel gewohnt, aber diese Aktion der Jungen Union Köln verschlägt selbst mir die Sprache. Besonders pikant: Gleichzeitig wird mit dieser E-Mail für die CDU-NRW-Wahlkampfteams geworben.
Jetzt wissen wir also, was wir im Wahlkampf von der CDU zu erwarten haben…

JU Kopieklein.jpg


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

4 Kommentare

  1. bk 28. Februar 2005 · 10:33 Uhr

    das ist eine echt heftige idee!

    Aber sollte diese Aktion einen Demokraten wirklich überraschen???
    Wenn ein Bundespolitiker wie Generalsekretär Söders total „Amok“ läuft, was sollte man dann von den „Jungen Wilden“ erwarten???

  2. Martin 28. Februar 2005 · 11:52 Uhr

    Diese Aktion ist wirklich das Allerletzte!
    Dass Herr Carstensen und seine Leute schlechte Verlierer sind, haben wir alle gesehen.
    Aber das jetzt mit derartigen Aktionen eine demokratische Partei wie der SSW auch noch aus NRW verunglimpft und belästigt wird, ist bereits jenseits jedwegen politischen Anstands. Ich schäme mich dafür, dass unser schönes Bundesland solche Personen wie die der JU Köln beherbergt.
    Die geistigen Brandstifter der Union sollten sich der Tragweite derartiger Aktionen bewußt sein – aber wer mit Rechtsaußen wie SCHILL paktiert, dem ist der demokratische Instinkt schon lange verloren gegangen.

  3. st 28. Februar 2005 · 16:09 Uhr

    Das ist das letzte Zucken der JU in Köln.

  4. Maya 4. März 2005 · 23:08 Uhr

    Ich halte diese Akton nicht nur für unverschämt und undemokratisch, sondern auch für gefährlich. Ich kann einfach nicht verstehen, wie eine demokratisch gewählte und im Grundgesetz verankerte Partei wie der SSW angefeindet wird. Das grenzt ja schon an Erpressung: „Entweder ihr arbeitet mit uns (CDU) zusammen, oder es passiert was (Müll, Morddrohungen, …).“

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.