Steinbrueck_Gelsen.jpg
Peer Steinbrück überreicht Rosen an Passanten: „Am 22. Mai ist Landtagswahl, die hält bis dahin, wenn sie sie gut pflegen.“

Letzten Samstag habe ich Ministerpräsident Peer Steinbrück und den SPD-Parteivorsitzenden Franz Müntefering auf dem Strassenwahlkampf begleitet. Dabei war ich in Gelsenkirchen, Herten und Essen. Meine Aufgabe war es, zusammen mit Dirk vom Onlineteam der NRWSPD ein Video von dem Tag zu drehen.

10:15 Gelsenkirchen-Buer, Marktplatz
Franz Müntefering ist noch nicht da. Wegen schlechten Wetters und einem deshalb verspätetem Flugzeug verspätet sich der SPD-Parteivorsitzende. Er wird uns dann in Herten treffen. Peer Steinbrück lässt sich davon nicht die Stimmung vermiesen und verteilte gemeinsam mit den Gelsenkirchener SPD-Landtagskandidaten Heike Gebhard und Markus Töns rote Rosen an die Passanten. Trotz der großen Medienpräsenz schafft es Peer Steinbrück sogar, mit einigen Passanten ins Gespräch zu kommen. Trotz des Nieselregens bekommt die eine oder andere Passantin einen roten Kopf. Ich habe zwar nicht gehört, was er gesagt hat, aber es muss charmant gewesen sein. In der Fußgängerzone hält er noch eine kurz Rede an etwa 100 Zuhörern. Die letzte Woche sei nicht gerade „vergnügungssteuerpflichtig“ gewesen. Doch er sei sich sicher, dass die Wahl erst in den letzten drei Wochen entschieden werde und er wolle um jede Stimme kämpfen und forderte die Anwesenden auf, dasselbe zu tun. Gemeinsam mit der Presse bestieg er danach einen Bus nach Herten.

RedeSteinbrueck_Gelsen.jpg
Peer Steinbrück bei seiner Rede in der Gelsenkirchener Innenstadt

11:25 Herten, Zeche Ewald
Strukturwandel am direkten Objekt erwartete uns auf der zweiten Station des Tages. Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Ewald soll hier ein Landschaftspark entstehen. Als wir ankommen ist Franz Müntefering bereits eingetroffen. Peer Steinbrück und er lassen sich das Gelände von Bürgermeister Ulrich Paetzel (SPD) zeigen und das Projekt erklären. Anschließend sind sie überzeugt, dass das Ganze eine gute Sache wird. Ich hingegen laufe meistens rückwärts mit der restlichen Pressemeute vor den beiden her und versuche ein paar gute Bilder zu kriegen. Im Nieselregen kriege ich leider nicht wirklich mit, was aus der Zeche werden soll. Schade eigentlich. Aber ich bin schließlich zum Arbeiten hier.

Stein_Muente_Paetzel.jpg
Peer Steinbrück, Ulrich Paetzel und Franz Müntefering beim Besuch der Zeche Ewald

DerPraktikant_Ewald.jpg
Der_Praktikant beim Besuch der Zeche Ewald

12:45 Pressekonferenz mit Schnittchen, Zeche Ewald
Kamera aufstellen, anmachen und einfach draufhalten. Das Ganze lässt sich bei Schnittchen ganz gut aushalten. „Hier kann man den Strukturwandel live erleben“, freute sich Steinbrück über das Projekt. Franz Müntefering fügte hinzu: „Vom Strukturwandel verstehen wir am allermeisten“. Müntefering unterstrich außerdem: „Nordrhein-Westfalen ist und bleibt die Lokomotive der Bundesrepublik“. Kamera einpacken, noch ein Schnittchen für unterwegs und dann geht es weiter nach Essen.

Das ganze Weblog von Der_Praktikant findet ihr hier


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.