Thomas Fuchs und Ludger Woessmann von der Universität München kommen nach einer Neuauswertung der PISA-Studie an 100.000 Schülern in 31 Ländern zu dem Schluß, dass es eigentlich Computer und das Internet sind, die daran Schuld sind, dass Kinder immer dümmer werden. Ausnahmsweise sind aber nicht die Weblogs schuld daran, sondern Google.
Warum genau, könnt ihr hier lesen.

Wir haben es doch schon immer gewußt, ooder?

Found via Schockwellenreiter.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. tranny 25. Februar 2006 · 20:58 Uhr

    tranny

    Check this tranny blog.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.