Nicht nur unser Münte hat es unterschrieben – viele Bürger, Parteien und Sozialverbände unterstützen schon den Aufruf zum „Tag für Demokratie“ des Senats der Stadt Berlin.

Am 8.Mai sind es genau 60 Jahre her, nachdem Europa von der menschenverachtenden Terrorherrschaft der Nazis befreit wurde.
Am Tag des Kriegsendes wird der Deutsche Bundestag und der Bundesrat mit einer zentralen Gedenkveranstaltung an die Ereignisse des 8. Mai 1945 erinnern.
Ein bundesweites Bündnis ruft dazu auf, am 7. und 8. Mai den „Tag der Demokratie“ zu begehen.
Alle, die den Aufruf unterstützen wollen, können hier unterzeichnen.

Gerade jetzt, wo mancherorts wieder braune Horden durch die Gassen ziehen und die Neonazis in Sachsen und Brandenburg in die Parlamente gekrochen sind, ist es um so wichtiger, sich klar zur Demokratie zu bekennen und gegen die Verherrlichung der Nazidiktatur zu stellen.
Es darf in unserem Land oder irgendwo sonst auf der Welt nie mehr zu einer so menschenverachtenden und abstossenden Ideologie wie der des Nationalsozialismus kommen.

Den Aufruf zum Tag der Demokratie muss man als Demokrat unterstützen – und um so mehr Menschen daran teilnehmen, um so deutlicher ist das Zeichen gegen Krieg und Terrorherrschaft, für Demokratie und Frieden.

Ich habe eben bereits unterzeichnet. Macht auch mit und unterstützt den „Tag für die Demokratie“, setzt ein persönliches Zeichen und unterzeichnet den Aufruf den der SPD-Parteivorsitzende Franz Müntefering als Erstunterzeichner unterstützt.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.