Nach einer Änderung des Landeswahlrechts und einer Verkürzung der Sperrfrist dürfen bei der Landtagswahl am 22. Mai erstmals auch Bürger wählen, die erst seit kurzer Zeit in Nordrhein-Westfalen leben.

Demnach darf am 22. Mai jeder wählen, der „am Wahltag Deutscher im Sinne des Grundgesetzes ist, das 18. Lebensjahr vollendet hat und mindestens seit dem 16. Tag vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wohnt.“

Bisher betrug diese Sperrfrist 3 Monate. Dies hatte bei der letzten Kommunalwahl im letzten September zu einer Vielzahl von Protesten Betroffener geführt.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.