r.jpg

Credit to: http://www.pcservicepiel.de/ruettgers.jpg


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

13 Kommentare

  1. Nobbi 9. April 2005 · 12:20 Uhr

    Hi Dirk,
    der ist soeben von einer WebSözin gefunden worden *g*. Dürfte Dir klar sein, was jetzt passiert, gelle? :-)))
    Tschö
    Nobbi

  2. nightrider 9. April 2005 · 12:56 Uhr

    Super, und, an dieser Stelle hat der Jürgen nun wirklich mal recht :-)
    Gruß

  3. Kai-Uwe 9. April 2005 · 14:40 Uhr

    Ich habe gestern gelesen das der Exportmotor in NRW auf Hochtouren läuft.
    Im Januar 05 sind Waren im Wert von 11,4 Milliarden Euro exportiert worden,das sind 14,5% mehr als im Januar 04.Der Import aus dem Ausland nahm um 6,8% auf 11,5 Milliarden Euro zu.Also so schlecht kann unsere jetzige Regierung gar nicht sein wie es die CDU und die FDP immer und immer wieder sagt und versucht die Regierung schlecht zu reden.Also Export und Import läuft und mit den Arbeitslosen das bekommt die SPD mit unseren Ministerpräsident Steinbrück auch noch im Griff.

  4. Werriot 10. April 2005 · 11:56 Uhr

    Wunder gibt es immer wieder.
    NRW hat seit Jahrzehnten steigende Arbeitslosenzahlen zu verzeichnen. Jetzt zu prophezeien, daß ein Peer Steinbrück es ändern kann, ist und bleibt utopisch.

  5. Maya 10. April 2005 · 14:51 Uhr

    @ Werriot

    Die CDU hatte während ihrer Regierungszeit in Deutschland auch steigende Arbeitslosenzahlen und wenn wir wie Helmut Kohl rechnen würden hätten wir wahrscheinlich so gut wie keine Arbeitslosen in NRW. Der Vorschlag von Rüttgers: Bezirksregierungen abschaffen, Studiengebühren einführen und Landschaftsverband auflösen.
    Dies führt ja wohl kaum zu mehr Arbeitsplätzen, ganz im Gegenteil.

  6. Werriot 10. April 2005 · 16:35 Uhr

    Da ist die CDU wohl nicht besser als die SPD.

  7. Klaus 10. April 2005 · 16:44 Uhr

    Naja, genossen hat Herr R. die Bildung dank der SPD zwar, aber genützt hat’s ihm wohl wenig. Wie sonst wäre das unausgegorene CDU-Wahlprogramm zu erklären.

  8. Roter Baron 11. April 2005 · 9:32 Uhr

    @ Werriot

    Die CDU wird keine Studiengebühren einführen, geschweige denn das Bafög abschaffen. Die „1.000 – 10.000 Stellenstreichungen im Öffentlichen Dienst“ mögen zwar dem Landeshaushalt zu Gute kommen, der Arbeitslosenzahl aber ganz sicher nicht – auch hier gibt es von der SPD Garantien.
    Rüttgers hat ja dezent angedeutet „das wird Opfer kosten“.
    Schade, dass so wenig Wähler sich wirklich mit der Materie auseinandersetzen…

  9. Roter Baron 11. April 2005 · 20:31 Uhr

    Gemeint war natürlich die SPD, die es nicht abschaffen will – Rüttgers hat im Gegenteil dazu ja die Bildungspolitik samt Einführen von Studiengebühren als seinen Hauptprogrammpunkt bezeichnet.

  10. Maya 12. April 2005 · 9:29 Uhr

    Heute Morgen auf TV-NRW hat Herr Rüttgers mal wieder gezeigt was er von Bildungspolitik hält. Früher sei er gegen Studiengebühren gewesen, er käme ja schließlich aus kleinen Verhältnissen. Für Studiengebühren sei er erst, seitdem er im Landtag sitze. Anscheinend zählt bei Rüttgers auch nur das Prinzip: Jeder ist sich selbst der Nächste! Solange man kein Geld hat und auf andere angewiesen ist, ist man gegen Studiengebühren, sobald Genug Geld da ist, ist man dafür.
    Tolle Einstellung Herr Rüttgers!

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.