Hartaberfair.gif

Morgen um 20.15 wird Peer Steinbrück bei Hartaberfair zu dem Thema „Ihr wollt unsere Stimme – Wir wollen Jobs“ zu Gast sein.
Außerdem sind dabei: Der Unternehmer Thomas Selter; Erika Biehn, die Vorsitzende BAG der Erwerbslosen- und Sozialhilfeorganisationen; Roland Tichy, Kolumnist vom „Handelsblatt“, Wirtschaftsjournalist und Ronald Pofalla, CDU, stv. Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Bereits vorab kann man auf der Internetseite von Hartaberfair Fragen an den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen und die anderen Gäste stellen.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

16 Kommentare

  1. Malik 12. April 2005 · 17:46 Uhr

    Ich bedanke mich sehr für den Kommentar in meinem Blog. Bin geehrt, dass mein Blog sogar bei der NRW-SPD Leser findet.

    http://www.blogigo.de/zynischerblick/

  2. Roter Baron 13. April 2005 · 10:17 Uhr

    @ Malik
    Was Du in Deinem Blog geschrieben hast, nähert sich ja mit unaughaltsamen Schritten einer sehr polemischen Wahlwerbeaktion der CDu :-)
    Immer wieder NRW schlecht reden – dabei sind wir nach wie vor das stärkste Bundesland. Ich frage mich, welchem Land es angeblich besser geben soll? Wo regiert die Union denn angeblich besser?
    In Bayern oder Baden-Württemberg? Ich verweise hier mal auf sämtliche Blogh-Einträge.
    Und diese neuerliche Behauptung, Hessen und vor allem Niedersachsen ginge es so blendend, seitdem die CDU dort regiere, ist ja wohl absolut haltlos.
    Ich bin überzeugt, dass die CDu das Land NRW auch wieder nur zum Mittelmaß führen wird – mit weniger Bildung, weniger Arbeitsplätzen und einer neoliberalen Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik.

  3. Malik 13. April 2005 · 11:05 Uhr

    @ Roter Baron
    Kannst denken, was Du willst von mir aus.
    Wenn die SPD von schlechterer Bildung in anders regierten Bundesländern redet, ist das schon Häme.
    Und gerade die SPD, die heute immernoch gerne mit „das stammt noch aus der Kohl-Ära“ ankommt, erzählt hier „Geht es in Schleswig Holstein jetzt unter der CDU besser?“ nach ein paar Tagen nach dem Wahlsieg.
    Bennent Euch doch in RDP um (Rote Dummschwätzer Partei“

  4. Carsten - NRWSPD Blog 13. April 2005 · 11:41 Uhr

    @Malik: Wer aus Schleswig-Holstein soll denn so etwas ernsthaft gesagt haben? Falls es in keinem anderen Kontext gefallen sein sollte ist das natürlich inhaltlich schwach – zugegeben ;-)

    Aber schlußendlich machst Du es ja nicht besser. Rote Dummschätzer Partei? Wie lustig. Wenns Dir Spaß macht sämtliche (zum Teil sehr engagierten) Mitglieder der ältesten Partei Deutschlands über einen Kamm zu scheren – ich mach so etwas nicht. Ich würde auch niemals sagen, daß sämtliche Mitglieder der CDU den rechten Populimus nutzen um Ihre Ziele zu erreichen. Find ich insoweit also gefährlich.

    Noch etwas zu einem Kommentar in Deinem Blog:

    > Weniger in Blogs kommentieren und
    > dafür mehr und bessere Politik machen! ;)

    Schade, daß man das einem Blogger erklären muß: Aber Politik besteht aus Gesprächen mit Bürgern. Und genau das mache ich. Politik ist eben nicht nur entscheiden, sondern auch darüber sprechen und diskutieren. Und solange sich unser alter (und hoffentlich neuer) Ministerpräsident nicht Tage um die Ohren haut um in Blogs zu kommentieren finde ich das eigentlich alles ok… Aber greif ruhig weiter mich und alle anderen Genoss(inn)en an: Wenns Dir was bringt….

  5. Roter Baron 13. April 2005 · 14:49 Uhr

    @ Malik
    Wenn Du schon mit dieser wirklich dumpfen Polemik hier auftrittst, dann verrate mir doch mal im Gegenzug, was die CDU vor hat, „besser“ zu machen, als die SPD? Verrate mir doch bitte mal die entscheidenden Programmpunkte des Herrn Rüttgers, die Personen, die für eine bestimmte Politik stehen und das Lösungskonzept all der von den Schwarzmalern immer wieder gerne angeführten Probleme.
    Wenn Du das überzeugend schaffst, dann alle Achtung.

  6. Klaus 13. April 2005 · 16:06 Uhr

    Malik sollte mal besser die Parteiprogramme lesen anstatt mit sinnlosen Blogs die Server zu verstopfen.

  7. Malik 13. April 2005 · 18:40 Uhr

    Echt lustig hier bei Euch :) Wenn der Karren schon im Schlamm feststeckt, dann schiebt Ihr von hinten nochmal kräftig nach :)

  8. Roter Baron 13. April 2005 · 21:45 Uhr

    @ Malik: Geh doch zu Zukunftsminister a.D. Rüttgers: Der hat letzte Woche auch das Internet entdeckt. Nen Blog haben die allerding noch nicht auf die Beine gestellt, kommt sicher dann, wenn das peinliche Schattenkabinett präsentiert wird – drei Tage vor der Wahl.

  9. Roter Baron 13. April 2005 · 21:47 Uhr

    Du hast übrigens immer noch nicht geantwortet: Ich würde mich sehr freuen, wenn Du es schaffst, das CDU-Konzept hier vorzustellen.

  10. Klaus 13. April 2005 · 22:02 Uhr

    Ronald Pofalla hat doch wieder die CDU enttarnt. Kein Wort darüber, wie sie das Jobwunder schaffen wollen. Die einzigen die glaubwürdig was gesagt haben war Peer und Erika Biehn. Der Handeslblatt-Schreiber hat wohl nur darauf geachtet, die Werbekunden nicht zu vergraulen. Dumm gelaufen für Jürgen R. Ich freu mich schon auf Rüttgers Herumeiern beim Fernsehduell.

  11. Malik 14. April 2005 · 12:28 Uhr

    Wer nicht pro SPD ist muss zwangsläufif pro CDU sein, was Roter Baron? Außerdem – Was ist „´nen Blog“. Kommt da schon die das Ergebnis der roten Bildungspolitik durch?

  12. Benno 17. April 2005 · 12:21 Uhr

    Also, Malik, wenn ich mir da so die Auswertung deines Wahl-O-Mat-Durchgangs in deinem Blog ansehe, kann hier niemand mehr ernsthafte Zweifel an deiner politischen Gesinnung haben. Soviel zum Thema „Wer nicht pro SPD ist, muss zwangsläufig pro CDU sein“.

    Und jetzt, wo du dich wenigstens über den Wahl-O-Mat schlauer gemacht hast: Nenn uns doch mal jetzt bitte auch nur einen Grund, warum man die CDU wählen soll. Ansonsten belegst du nämlich nur, dass du auch abgesehen von deiner „‚Nen“-Herumreiterei nur heiße Luft verbreitest.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.