Laut einer aktuellen Studie vertrauen 49 Prozent aller Jugendlichen ihre Gefühle lieber einem Weblog an als ihren Eltern.

via: it&w


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. rolf 17. April 2005 · 14:04 Uhr

    frueher nannte man ein weblog „tagebuch“

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.