Gerade im politik-digital-Metablocker gesehen: Der US-Amerikaner Rogers Cadenhead hat sich bereits vor zwei Wochen die Domain BenedictXVI.com gesichert.

Was er mit der Domain machen will, weiß er noch nicht genau, aber er sagte: „I know for certainty I won’t be doing that,“ he said, referring to the adult sites. „The decision would be guided by the idea not to piss off 1.1 billion (Roman Catholics.)“


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

2 Kommentare

  1. Daniel Heise 21. April 2005 · 14:57 Uhr

    wahnsinnig interessant….

    *gähn*

    who cares where the domain has gone, are we a political party or what???

    dazu eine Anmerkung: Wieso ist das Blog nicht offen, oder ein Forum daran gekoppelt, damit man eigene Themen eröffnen kann?

    Mir fehlt zum Beispiel eine offene Diskussion zum Thema Rüstungsexporte, für mich als SPD-Mitglied, die wir mehrfach auch als Dissidenten betrachtet und entsprechend verfolgt wurden, essentiell!

    Mir scheint, man versucht jede konstruktive Diskussion in einen Jubel zu verwandeln und durch Polarisierung Themen durchzusetzen, die nicht in unserem Interesse sind. Gerade die Diskussion über solche Themen stärkt die Meinungsvielfalt und wertet die gefundenen Kompromisse nochmals auf.

    MfG
    Daniel Heise

  2. Daniel Heise 21. April 2005 · 15:06 Uhr

    wenn man schon den metablocker zitiert:

    wenige Zentimeter darunter ist ein Bericht über Netzzensur in China.

    Tja, zwischen Panorama und Politik zu wählen ist wohl schwer….

    …sie arbeiten nicht zufällig bei SpiegelOnline???
    ;-)

    Heise

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.