Über die seltsamen Verwicklungen von Friedrich Merz (seines Zeichens Rechtsanwalt, Erfinder des von Jürgen Rüttgers favorisierten Bierdeckel-Konzepts und Opfer von Angela Merkel) in das Drama um die Deutsche Börse berichten heute sueddeutsche.de und spiegel-online. Lesenswert!


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. Edelstrauß 13. Mai 2005 · 16:17 Uhr

    Der Merz war mir immer schon unheimlich. Der Typ hat auch überall seine schmutzigen Finger drin!
    Gut, dass der aus der Führungsebene der Union raus ist.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.