Viele von uns bekommen in den letzten Stunden eine ganze Menge rechte E-Mail-Propaganda ins Postfach geliefert. Warum der vermeintliche Absender aber nicht der echte Absender sein muß erklärt heise.de:

Viele Internet-Nutzer finden heute dutzendweise Propaganda-Spam in ihrer Mail-Inbox. Mit Titeln wie „Auslaender bevorzugt“, „Massenhafter Steuerbetrug durch auslaendische Arbeitnehmer“ oder „Deutsche werden kuenftig beim Arzt abgezockt“ machen die Zusendungen Stimmung gegen Ausländer. Die Mails selbst enthalten dann meist die Aufforderung „Lese selbst“ kombiniert mit Links auf Artikel im Web. Viele dieser Links zeigen auf NPD-Seiten, aber auch Spiegel-, taz- oder heise-online-Artikel müssen herhalten, um angebliche Machenschaften zum Nachteil der deutschen Bevölkerung zu belegen.

Man sollte sich allerdings davor hüten, die vermeintlichen Absender der Mails einer rechtsradikalen Gesinnung zu verdächtigen: Die Absenderadressen sind samt und sonders gefälscht. Bounces zeigen, dass unter anderem auch Heise-Adressen für den Propaganda-Spam missbraucht werden. Vermutlich werden die Mails über Rechner verschickt, die mit einem Virus mit Hintertür infiziert sind. Schon im vergangenen Jahr war Sober.G dazu genutzt worden, das Netz mit ausländerfeindlichem Spam zu überziehen. Die neuerliche Propagandawelle soll wahrscheinlich die bevorstehende Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen beeinflussen.

Matthias Leisi bietet in seinem Blog übrigens weitere Technische Informationen für die Administratoren unter uns ;-)


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

7 Kommentare

  1. Jens - politikinside.blogg.de 15. Mai 2005 · 17:46 Uhr

    Zum Glück ist unser Mailfach noch von diesem Nazimüll verschont geblieben. Aber das zeigt was von der NPD zu halten ist, wenn man sogar einen Virus benutzt um diese Propaganda zu verbreiten.

  2. Jens - politikinside.blogg.de 15. Mai 2005 · 19:24 Uhr

    Naja mittlerweile dürfen auch wir vermelden, das unser Mailfach auch von NPD-Spam überrollt werden. Das ist echt ein Skandal, wo man leider nicht gegen machen kann :(

  3. politikinside@blogg.de 15. Mai 2005 · 22:52 Uhr

    Der Spam-Wahlkampf der NPD?

    Wie Wahlwerbung mit geklauten Adressen gemacht wirdheise.de meldete es, der Webblogg der NRWSPD meldet…

  4. Dirk 16. Mai 2005 · 0:02 Uhr

    hab selbst 5 Mailadressen aber bisher nicht eine von Ihnen beschriebene Mail erhalten.
    kann es sein, das Sie etwas übertreiben?
    Statistisch betrachtet sollte ich entsprechend der Anzahl eigener Mailadressen doch auch so etwas in meiner Post gefunden haben, oder?

    Dirk

    P.S. Vielleicht etwas zu ernsthaften Problemen, mit denen sich die SPD herumschlagen sollte:

    Spiegel Online:

    In der Stadt Andischan berichteten Bewohner heute von Hunderten Toten. Krankenhäuser meldeten mindestens 50 Tote. Der Präsident der zentralasiatischen Republik, Islam Karimow, lobte das brutale Vorgehen seiner Sicherheitskräfte und bezeichnete die getöteten Landsleute als “Extremisten” und “Kriminelle”.

    Na, wenn das so ist, dann kann es ja nur noch eine Frage von Tagen sein, bis die Achse Berlin-Moskau-Peking um eine weitere Station — Taschkent — erweitert wird. Vielleicht bereitet sogar gerade in diesem Moment der Genosse Bundeskanzler eine Pressekonferenz vor, in der er Islam Karimow als lupenreinen Demokraten loben und die Aufhebung des Waffenembargos gegen Usbekistan fordern wird. Jedenfalls hat sich Karimow für diesen Schritt jetzt in jeder Hinsicht qualifiziert.

    Nicht`s für ungut!!

  5. Jens - politikinside.blogg.de 16. Mai 2005 · 0:10 Uhr

    Klar gibt es auch ernsthafte Themen, aber wir haben hier in NRW auch Wahlkampf und das gehört als Thema auch dazu.

    Als Übertreibung würde ich das nich bewerten, alleine auf meinen 3 öffentlich-bekannten e-Mailaddies ist dieser Nazi-Müll über 350 mal eingegegangen. Nur meine beiden geheimen Addies blieben davon verschont. Auch die Mailadresse von meinem Webblogg war vom SPAM betroffen.

  6. Jens 16. Mai 2005 · 12:43 Uhr

    Habe auch diverse Mails dazu bekommen. Viele wurden jedoch anscheinend serverseitig schon als Spam „gekillt“ – gut so!
    Bzgl. der Relevanz: Natürlich ist auch so etwas relevant. Nicht erst, wenn Spiegel Online darüber berichtet.

  7. Jens 16. Mai 2005 · 12:58 Uhr

    Ehm, jetzt steht es ja doch bei Spiegel Online, und zwar unter:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,356148,00.html

    Und Relevanz hat das auch so: „Auch wenn die Aktion mit der bevorstehenden Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen zusammenhängen dürfte, so richtet sich die Spamwelle auch an englischsprachige Leser.“

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.