17:10
So, jetzt sitzen wir in der Bahn Richtung Dortmund. Nachdem sich die Prominenz verabschiedet hat haben wir es ihr gleich getan. Mit etwas Glück haben wir noch rechtzeitig den Zug erwischt. Wir sind gespannt auf eine sensationelle Schlussspurtkundgebung in Dortmund und freuen uns neben Gerhard Schröder, Peer Steinbrück und Franz Münteferung natürlich ganz besonders auf den spanischen Ministerpräsidenten Zapatero!
Nach den kämpferischen Reden in Bielefeld wird in Dortmund mit Sicherheit noch eine Schüppe drauf gelegt.
Glück auf!
Euer Team in Bielefeld, Arno und Fred.

17:00
Ulla Schmidt bahnt sich den Weg durch die Menge.

UllaSchmidtimGespraech.jpg

16:08
Ulla Schmidt zu Rüttgers Versprechen, seiner Frau bei einem Wahlerfolg eine Spülmaschine zu schenken:
„Helga, wenn die Frauen hier alle zusammenlegen, schenken wir der Frau Rüttgers ein Spülmaschine“

„In einer Gesellschaft, in der wir alle älter werden, in der alle wollen das der medizinische Fortschritt sich entwickelt, brauchen wir nicht weniger sondern mehr solidarität wenn auch die nächsten Generationen noch davon profitieren soll.“

UllaSchmidt.jpg

Mit Blick auf den Bundesrat:
„Es macht doch keinen Sinn, wenn man kritisiert, dass keine sozialdemokratischen Entscheidungen zu stande kommen, dann nicht die SPD wählt und dann noch ein schwarzer Ministerpräsident dazukommt“

„Ich diskutiere lieber um 5 Euro Zuzahlung, als das ein 70jähriger oder 80jähriger ein dringend benötigtes Hüftgelenk nicht bekommt.“

Mit Blick auf die Nicht-Wähler:
„Wer am Sonntag nicht wählen geht, der muss wissen: Das ist nicht so, als würde man einmal nicht zu seinem Friseur gehen, weil er einem beim letzten Mal die Haare schlecht geschnitten hat. Hier geht es um 5 Jahre! In denen kann man viel Kaputt machen, was sich nicht so einfach wieder reparieren lässt!!“

Zu Rüttgers Bayern-Vergleichen:
„Wenn wir in NRW nicht die Kumpel unter Tage geschickt hätten, hätten die sich im Süden doch den A**** abgefroren. […]Ihr habt keinen Grund auf uns herabzuschauen.“

16:00
Ulla Schmidt entschuldigt sich für ihr zu spät kommen. Sie musste sich noch um den Streit um Zuzahlungen an Apotheker kümmern. Ich glaube, jeder im Saal hat Verständnis dafür, dass die Ministerin sich erstmal um das Gesundheitssystem kümmern musste.

15:40
Jetzt warten die Gäste auf Ulla Schmidt, die noch auf dem Weg durch Bielefeld ist. Zeit eine ganz andere Protagonistin zu erwähnen:
Die Eine, zugegebenermaßen tapfere, Störerin, die sich bemüht ihren Protest zu artikulieren. Wer aber schon mal bei einer Rede von Axel Horstmann war, weiß dass eine Trillerpfeife wohl kaum ausreicht um seine kräftige Stimme zu übertönen.

15:16
Nun redet Axel Horstmann. Er macht klar, dass er sich in der Region auskennt, indem er auch Gäste aus Städten begrüßt von denen wir ehrlich gesagt noch nichts gehört haben.
Er nimmt die Gäste gleich mal ins Gebet und weist darauf hin, dass der Wahlkampf hier nicht beendet wird, sondern hier auf die Zielgerade biegt.

Horstmann.jpg

15:07
Harald Schartau tritt auf. Was dazu führt, dass das Zelt nicht nur voll sondern langsam ziemlich warm wird. Er hält eine kämpferische Rede zu Arbeitsmarkt und Bildungspolitik.

HaraldRede.jpg

14:45
Der Talk beginnt.Auf der Bühne stehen die Kandidatinnen und Kandidaten Helga Gießelmann, Ursula Bolte und Günter Garbrecht. Die Betriebsrätin Rita Wallhorn erntet viel Beifall für die Aussage, „es könne ja wohl nicht sein, dass ein Rüttgers das Land regiert“ und hält ein Plädoyer für den Kündigungsschutz.

Kandidaten.jpg

14:25
Die Speedos swingen auf dem Jahnplatz und verkürzen die Zeit bis zum Beginn der Talkrunde mit den Kandidaten aus der Region.

Band.jpg

Wir melden uns von der Schlussspurtveranstaltung der NRWSPD in Bielefeld. Anders als in Köln, Münster oder Dortmund hat man sich in Ostwestfalen mal lieber für ein Zelt als Veranstaltungsort entschieden. Das Misstrauen in den Wettergott war allerdings unbegründet: Hier ist bestes Kundgebungswetter! Trocken, angenehme Temperatur und jetzt kommt sogar die Sonne ein bisschen hinter den Wolken hervor.

jahnplatz.jpg

Harald Schartau und Axel Horstmann sind auch schon auf dem Jahnplatz.
SchartauHorstmann.jpg


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

9 Kommentare

  1. Student 20. Mai 2005 · 15:23 Uhr

    Harald Schartau ?

    War das nicht der letzte Sozialdemokrat in NRW ?
    Komisch, dass der sich immernoch in dieser Partei mit dem roten Logo befindet.

    Irgendwie betreibt der ja auch irreführende Werbung wenn er Wahlkampf für die „SeeheimerKreisPartei“ macht.

  2. Fredson 20. Mai 2005 · 15:32 Uhr

    Der erste Sozialdemokrat, schließlich ist er Parteivorsitzender.

  3. Oliver 20. Mai 2005 · 16:29 Uhr

    U. Schmidt: „(…)hätten die sich im Süden doch den A* abgefroren(…)“

    Hat die tatsächlich Arsch gesagt?

  4. Fredson 20. Mai 2005 · 16:52 Uhr

    Ja, doch, sie hat wohl A**** gesagt. War ein ziemlich engagierter Auftritt.

  5. Dieter Mergelkuhl 21. Mai 2005 · 12:36 Uhr

    Die Kundgebung in Bielefeld, wollte Die kleine Gruppe der WASG und der HartzIV mit einer Pfeife stören?? die angesagten Minister bzw. Redner haben ihre Sache gut gemacht, der große Teil der Besucher und Zuhöhrer waren der Meinung das Peer Steinbrück als Ministerpräsident bleiben muß.
    Auch der Tag vorher, wo die Kandidaten ihren Mann standen kam gut an, bei Musik und Popcorn war es eine gute Stimmung. Wir in Bielefeld wollen PEER STEINBRÜCK als Ministerpräsident.

  6. Edelstrauß 21. Mai 2005 · 14:54 Uhr

    Die Veranstaltung in Bielefeld soll Top gewesen sein!
    Und die Umfragen sehen Klasse aus: Wir haben 39% und die CDU 40! Und die Grünen mehr als die Liberalen!
    Wir gewinnen!
    Aber heute noch mal kämpfen, damit die Leute sehen, was für Dumpfnasen die CDu hat (habe übrigens schon überlegt, ob man denen nicht allen sagen soll, sie sollen in das Blog gucken um zu sehen, was für Leute mit was für Meinungen CDU wählen wollen!).

  7. Wähler 22. Mai 2005 · 0:23 Uhr

    Bis ich keinen Link/keine handfesten Fakten sehe, sind das unbewiesene Behauptungen.

  8. Marc 22. Mai 2005 · 13:24 Uhr

    Das Volk ist nicht dumm.

    Heute ist der Tag der Abrechnung!

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.