Clement_Muenster_Blog.jpg

Das ist ja wie bei der Eurovision hier. Hier ist Münster. Wir sind zwar mal wieder etwas später dran, aber hier auf dem Prinzipalmarkt ist auch ziemlich was los. Im Augenblick redet gerade Wolfgang Clement:
„Ich bin hier, um für die Kandidatinnen hier vor Ort zu werben und für den klaren Kurs, den wir eingeschlagen haben.“
Zur wirtschaftlichen Lage und zur 1%ige Steigerung der Wirtschaftsleistung sagte er:
„Wir haben die rote Laterne abgegeben und werden sie nicht wieder in die Hand nehmen. Deutschland ist die stärkste Exportkraft der Welt, das ist ein Grund stolz zu sein und nicht ein Grund, darüber zu klagen.“

Bei der Abschlussveranstaltung der Münsteraner SPD gaben die Genossen noch einmal alles um auch die letzten unentschiedenen Wähler zu mobilisieren: Vor 750 Zuschauern unter strahlendem Sonnenschein stimmte zunächst das Trio Farfarello die anwesenden mit einer Mischung aus Folk und Rock ein. Dann sprachen NRW-Europaminister Wolfram Kuschke, die Landtagskandidatinnen Dr.Anna Boos und Svenja Schulze, SPD-Generalsekretär Klaus-Uwe Benneter, Bundesarbeits- und wirtschaftsminister Wolfgang Clement sowie der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Luwig Stiegler.

Jusos_Muenster_Blog.jpg
Die Veranstaltung in Münster: Es ist rappelvoll

Die Stimmung ist gut, es sind zwar einige Demonstranten da, zwei auch mit Trillerpfeifen, aber die fallen nicht ins Gewicht

Juso_Muenster_Blog.jpg
Eine Juso aus Münster: Peerspektive für NRW

Farfarello_Muenster_Blog.jpg
Das Trio Farfarello sorgte mit ihrem Mix aus Folk und Rock für die musikalische Begleitung der Veranstaltung

Prinzipalmarkt_blog.jpg

In der zuvor stattgefundenen Pressekonferenz sprach SPD-Generalsekretär von Chancen, die noch auf den letzten Metern genutzt werden müssen. „Die Umfragen gehen für uns massiv nach oben, während sie für die anderen massiv nach unten gehen.“
SPD-Bundestagsabgeordneter und Unterbezirksvorsitzender Christoph Strässer sprach zuvor über einen erfolgreichen Wahlkampf: “Unsere Ausgangsposition war nicht ganz einfach. Wir haben zwei relativ unbekannte Kandidatinnen aufgeboten. Wenn man aber den Umfragen glauben darf, haben wir hier einen sehr guten Wahlkampf gemacht, da unsere Kandidatinnen inzwischen in den Beliebtheitswerten vorne liegen.“ Aber die CDU in Münster habe auch mit einem sehr schlechten Wahlkampf dazu beigetragen, die Position der SPD in Münster zu verbessern. Kernthemen seien die von der CDU geplante Abschaffung der Bezirksregierungen, die von der CDU im ihrem Wahlprogramm festgeschriebene Privatisierung der Sparkassen und die Bildungspolitik gewesen. Landtagskandidatin Svenja Schulze dazu: „Das Erststudium wird gebührenfrei bleiben, denn wir brauchen die Universitäten und ihre Studenten, um hier neue Arbeitsplätze zu schaffen.“

Kuschke_Muenster_Blog.jpg
NRW-Europaminister Wolfram Kuschke: Die Bezirksregierungen bleiben, wie sie sind.

Yeliz_Muenster_Blog.jpg
Yeliz Tolan, die Juso-Vorsitzende von und Studentin in Münster

Mein persönliches Highlight der Veranstaltung war Yeliz Tolan.Nicht nur, dass sie kluge Dinge über die Bildungspolitik gesagt hat: „Ich kann mir schon vorstellen, dass es für Jürgen Rückwärts kein Problem ist, 500 Euro für das Studium seiner Kinder zu bezahlen, aber es gibt andere, die das nicht können. Deshalb muss das Erststudium in Nordrhein-Westfalen gebührenfrei bleiben.“
Nein, sie hat auch stoisch ertragen, dass der Moderator sie die ganze Zeit mit falschem Nachnamen angesprochen hat, um den armen Typen nicht zu blamieren. A propos Moderator. der hat uns übrigens mit der interessanten Eröffnung überrascht, dass es nicht so klug sei, wenn man als Redner vor seiner Rede Wasser trinkt, dass „bizzelt“. Wow, das finde ich gut.

Benneter_Muenster_Blog.jpg
Klaus-Uwe Benneter in Münster: Ich muss in NRW wohl keinem erzählen, was Strukturwandel bedeutet

Arbeitsunterbrechung_Blog.jpg
Man muss auch mal für die Politik seine Arbeit kurz unterbrechen

Der junge Mann auf dem Bild oben hat sogar, wie er auf Frage des Moderators sagte, seine Arbeit unterbrochen, um Wolfgang Clement zuhören zu können. Wir verraten es auch keinem.

Publikum_Muenster_Blog.jpg

derPraktikant_Muenster_Blog.jpg
Blogging auf dem Prinzipalmarkt in Münster

So und jetzt müssen wir uns sputen, wir müssen noch nach Dortmund.
Schöne Grüße von eurem Team aus Münster.
Thorsten und Martin


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

15 Kommentare

  1. Mechthild Grothe 21. Mai 2005 · 0:36 Uhr

    Das hat mich heute echt überzeugt.
    Nach dem heutigen Tag glaube ich auch fest, dass die SPD mit Peer Steinbrück die Wahl gewinnen wird. Einfach überwältigend. Sowohl, was ich mittags in Münster sehen konnte, als auch erst Recht das, was abends in Dortmund passierte.
    Jetzt weiß ich auch, warum die Umfragezahlen für die SPD steil nach oben gehen und für die CDU in den Keller fallen.
    Schade, jetzt tut mir der Oppositionsführer schon fast leid. Ich bin da immer sehr schnell sentimental. Aber irgendwie hat der Herr Rüttgers ja schon davon geträumt. Und sich auch sicher Mühe gegeben. Aber es ist nunmal nicht besonders hilfreich, wenn díe eigenen Leute offen sagen „der Rüttgers ist eine Last“.
    Nun gut, er hatte seine politische Karriere unter Kohl. Vielleicht hat er ja noch einmal eine Chance im Schattenkabinett von Frau Merkel?
    Ich wünsche ihm jedenfalls alles Gute für seine Zukunft in der Opposition.
    Peer Steinbrück, bitte sorgen sie dafür, dass unser Land weiterhin immer besser wird!

  2. Jörn 21. Mai 2005 · 10:59 Uhr

    Liebe Parteifreunde in NRW,

    ich muß schon sagen, Ihr seid toll.
    Ich hoffe sehr, daß alles so klappt, wie ihr es Euch wünscht, aber es wird verdammt schwer.

    Ich drücke alle Daumen und bete, daß diese Lachnummern Rüttgers und die FDP-Spinner nicht zum Zuge kommen.

    Jörn

  3. Heinz 21. Mai 2005 · 11:03 Uhr

    bei aller Begeisterung für eine Veranstaltung, kann ich bei den Umfragen keinen steilen Aufstieg für die SPD erkennen und erst recht keinen CDU Absturz !

    ein wenig mehr objektivität und weniger Klammern an vermeintlichen Strohhalmen täte diesem Blog wirklich gut

  4. Edelstrauß 21. Mai 2005 · 14:47 Uhr

    wieso nicht? SPD 39% CDU 40%, Grüne 9% und FDP 6%.
    Das finde ich nen ziemlichen Aufstieg zu den vergangenen Wochen!

  5. Heinz 21. Mai 2005 · 16:44 Uhr

    @edelstrauß

    wo hast du denn die Umfrage her ??

  6. Anna-Lena 21. Mai 2005 · 19:05 Uhr

    @ Edelstrauß

    Das hab ich auch heute gehört und das am Stand der FDP! Die Jungs waren ganz schön nervös, als die es über Handy erfahren haben. Die meinten aber, wenn sie verlieren, dann ist der Rüttgers schuld. Auf Spiegel online hab ich dazu noch einen interessanten Artikel gefunden.

  7. Klaus 21. Mai 2005 · 19:45 Uhr

    Ich hab’s auch gehört. Die Zahlen sollen von der Forschungsgruppe Wahlen stammen. Also, spannender geht’s ja wohl kaum noch, oder?

  8. Wähler 22. Mai 2005 · 0:21 Uhr

    Bis ich keinen Link/keine handfesten Fakten sehe, sind das unbewiesene Behauptungen.

  9. Gerhard Altenhoff 22. Mai 2005 · 0:53 Uhr

    Es ist ja wunderbar, wie der Peer Steinbrück hier hochgejubelt wird. Habt Ihr vergessen, daß sich der GröMaZ (Größte Märchenonkel aller Zeiten), Franz heißt die Kanaille, vor genau fünf Jahren aufgebläht und den „Wählerauftrag“ für eine Regierungsbildung „unter Wolfgang Clement“ für die SPD beansprucht hat?
    Die „Regierung Wolfgang Clement“ wurde gebildet. Dann kam die Bundestagswahl 2002. Was machte Wolfgang Clement? – Er vergaß ds, was er bei seiner Vereidigung geschworen hatte und beging Fahnenflucht. – Vor 60 Jahren wäre er dafür standrechtlich erschossen worden.
    Als man den Steinbrück aus dem „Ausland“ holte, um ihn zum real exisiterenden Ministerpräsidenten dieses unseres Landes zu küren, war der „Wählerauftrag“ bei der SPD schon in Vergessenheit geraten.
    Das Märchen vom „Wählerauftrag“ wird spätestens am 22.5.2005, und zwar ziemlich genau nach der ersten Hochrechnung, von wem auch immer, wieder aus dem Hut gezaubert werden.
    Nähere Informationen unter http://www.blogall.de/der waehlerauftrag/index.php.
    Schöne Bilder zur Lage der Nation findet Ihr unter http://www.fotos.web.de/willem.tell.

  10. Timo 22. Mai 2005 · 2:04 Uhr

    ihr geht sowas von baden…..lol

  11. Roman 22. Mai 2005 · 2:33 Uhr

    Steinbrück wird morgen ein Bad in der Menge nehmen…

    @Altenhof: Das sind ja super Fotos die sie da auf web.de haben, man wird zwar Heut zu tage nicht mehr dafür erschossen aber zumindest wegen Volksverhetzung angeklagt

    Gruß aus dem Sonnigen Münster

  12. Klaus 22. Mai 2005 · 9:36 Uhr

    @Altenhoff: Ein bisschen Information würde gut tun. Peer Steinbrück ist nicht erst seit Clement’s Abgang im Landtag. Vom Verkehrsministerium übers Finanzministerium ist er in die Staatskanzlei gewechselt. Der Mann hat bestimmt mehr Ahnung von NRW als so manch einer, der hier schreibt.

  13. Erwin 22. Mai 2005 · 11:52 Uhr

    Schluss mit Subventionen und Hartz IV.
    Der Neuanfang muss her.
    Gehe jetzt wählen.

  14. Marc 22. Mai 2005 · 13:24 Uhr

    Das Volk ist nicht dumm.

    Heute ist der Tag der Abrechnung!

  15. Marc 22. Mai 2005 · 16:08 Uhr

    Sehr qualifizierte Kommentare hier teilweise :P
    wie es auch ausgeht, Leute die glauben mit Rüttgers wird es besser würden sich dann sehr blau wundern und schwarz ärgern.
    Was die Tendenzen angeht das sind nur Gerüchte, weil so kurz vor den Wahlen aus Angst vor Manipulationsverdacht keine Umfragen mehr veröffentlicht werden. Ich hoffe aber trotzdem daß es doch noch reicht. Es ist schliesslich eine grosse Schande, daß auch 500 Jahre nach der gebrochenen Dominanz der katholischen Kirche in Europa sie aber immer noch ein Wörtchen in der deutschen Politik mitreden darf über eine bestimmte hier nicht genannte Partei. Frankreich ist da erwachsener. Bald geht das hier auch noch los, daß man in den Klassenzimmern die Evolutionstheorie gleichberechtigt mit dem Kreationismus lernen soll.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.