„Seit Sonntag verzeichnen wir 381 Eintritte, einen Austritt, macht einen Nettogewinn von 380“

SPD-Parteivositzender Franz Müntefering zu den aktuellen Neumitgliederzahlen und dem Partei-Austritt von Oskar Lafontaine.
Quelle: Spiegel Online


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

7 Kommentare

  1. Klaus 26. Mai 2005 · 14:16 Uhr

    380 Leute mehr, die verstanden haben, wie Politik gemacht wird.

  2. Hendrik 26. Mai 2005 · 22:24 Uhr

    Eines der 380 Neumitglieder ist bei uns in Lemgo eingetreten, er ist Montag ins Büro gekommen und wollte sofort mitmachen.

  3. Simon 27. Mai 2005 · 1:56 Uhr

    Ich finde das super in „meinem“ UB hatten wir die letzten 5 Tag 7 Neueintritte. Wir müssen dafür sorgen das es so weiter geht.

  4. hubertus banneyer 27. Mai 2005 · 8:35 Uhr

    Simon, machst du bei den Rechtschreibregeln nicht mit? Gib der CDU doch nicht öffentlich die Argumente für eine Bildungsoffensive „in den SPD-Unterbezirken in die Hand“!

  5. Simon 27. Mai 2005 · 14:23 Uhr

    sorry, wenn ich dich damit persönlich verletzt habe.

  6. Malik 28. Mai 2005 · 0:42 Uhr

    Gibt eben auch Masochisten.

  7. Horst H 31. Mai 2005 · 15:51 Uhr

    Toll – ein Gewinn für die SPD! Das zeigt, dass Münti und Schröder, die jeden Genossen, jeden einzelnen Wahlkämpfer in NRW um die Früchte seiner Arbeit beschissen haben, doch nicht prägend sind – sie werden von der Geschichte überlebt werden. Gehen wir als Parei zurück zu unseren Wurzeln, besinnen wir uns auf sozialdemokratische Tugenden, statt einen Kanzlerwahlverein zu leben – dann haben wir wieder Erfolg und deutlich mehr Eintritte in unsere Partei!

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.