Wer sich gestern zum Start auf der neuen Kampagnenseite der SPD gefragt hat, wo ist das Blog – hier ist die Antwort:
notizblogg.de: Der kostenlose Blogservice der WebSozis.

notizblogg_screenshot.jpg

Um 18.28.02 kam die E-Mail, um 19.24 im war es WebSozi-Blog nachzulesen: Das Projekt Blogs für Sozis notizblogg.de ist gestartet. Nicht ein zentrales Blog, sondern viele Blogs. Von vielen engagierten Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten.

Möglich gemacht haben das die WebSozis, ein selbstorganisierter Zusammenschluss von SPD-WebmasterInnen.
Also, bitte heute ein weiteres rotes Kreuz in der SPD-Internet-Historie machen.

Unterstützung bei der Erstellung der Blogs gibt es für SPD-Mitglieder im Websozi-Forum.

Mögen 1000 rote Blogs blühen…


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

4 Kommentare

  1. Nobbi 5. Juli 2005 · 20:53 Uhr

    Und mögest Du uns eeeendlich mal verlinken, Kerle *gg*.

    Aber freut mich, dass Ihr (Carsten hatte ja auch schon gescharrt, aber ich musste da noch die Schnüss halten, weil wir noch nicht soweit waren) das so aufnehmt. Vielleicht kommen wir ja auch eeeeendlich mal in die Links? *räusper* *g*

  2. Nobbi 5. Juli 2005 · 21:04 Uhr

    Nachtrag:
    Momentchen mal. Zu meiner Ehrenrettung möchte ich sagen, dass erstmal die WebSozis informiert wurden und ich dann den NL gezimmert (war natürlich grob vorbereitet, klar) habe. Dann erstmal die Meldung auf WebSozis.de gebracht und meinen UB versorgt (die können sich teilweise nicht wehren, da ich der Hüter des Passwortes bin *g*). Also netto ging das alles schneller als eine Stunde ;-).

    Wer da aber noch Fääähler oder so findet, den bitten wir um Mitteilung derselben. Eigentlich müsste das alles passen, wir sind alles kurz vorher nochmal durchgegangen, aber beim Durchgehen kann einem natürlich auch mal was durchgehen ;-).

  3. Küchenkabinett 25. Juli 2005 · 16:10 Uhr

    Neues von der Blogarmee – „Mein Parteibuch“ ausgeschlossen

    Die SPD Blog-Armee bleibt ein heisses Thema. In der freundlichen SPD-Rhetorik heisst es die: “Mögen tausend rote Blogs erblühen“-Kampagne, von den deutschsprachig-internationalen Websozis über die Notizblog-Plattform betriebe…

  4. Stefan 25. Juli 2005 · 17:52 Uhr

    Mehr Blogs und mehr Stimmen darüber freuen wir uns in Klein-Bloggersdorf wohl alle. Doch „Mögen 1000 rote Blogs blühen…“? Das klingt zwar recht schmissig, doch Maos Kampagne „Lasst hundert Blumen blühen“, wovon der Name dieser Blog-Kampagne offenbar abgeleitet ist, brachte hundertausenden die „Umerziehung“ und eine unbestimmbare Zahl von Toten. So richtig cool kann ich da diesen Titel nicht finden. Vielleicht überlegt Ihr es Euch ja noch einmal. :-)

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.