Platzregen1_Blog.jpg
Sommerloch? Nur bei Zeitungen in Münster

Jedes Jahr freue ich mich auf das Sommerloch. Das Sommerloch heißt immer, dass der Stress weniger wird und dass man mal zu Dingen kommt, die schon seit Wochen liegen geblieben sind. Außerdem kann man sich immer schön über das Sommerloch aufregen und was die Presse so findet, um es zu füllen.
Was mich und die „Tante SPD“ angeht, gibt es dieses Jahr leider kein Sommerloch. Wir haben nämlich eine Bundestagswahl auf die wir uns vorbereiten müssen. Da freut es mich umso mehr, dass politische Blogs sprießen und Blogger allerorten ihre Meinung kundtun. Und diese ist der SPD sogar häufig positiv gesinnt, oder beschäftigen sich wenigstens mit ihr. Die einen freuen sich, dass SPD-Online wieder funktioniert, andere finden, dass Deutschland sich bewegt. Noch andere rechnen den Werbestrategen der SPD vor, dass eine 2%ige Mehrwertsteuererhöhung nur 1,72% höhere Preise nach sich ziehen würde und sie deshalb noch einmal ihre Kampagne überdenken sollten. Ganz andere merken sogar, dass die Arbeitslosenzahl zwar saisonbedingt gestiegen ist, aber geringer als im 5-Jahresdurchschnitt und kommen zu dem Schluss: „Die Zahl der Arbeitslosen sinkt, obgleich die Berechnung der Statistik veraendert wurde. Und sagt da einer mal Danke an die Bundesregierung? Nein, denn es wird noch nicht realisiert.“
Und noch einige andere lesen sogar unser Blog.
Fazit: Die Blogger dieser Zeit sind politisch und das ist gut so. Und es macht Spaß, Teil davon zu sein.

Bild via Stefanfriesblog


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

3 Kommentare

  1. Sozialdemokrat für Oskar 29. Juli 2005 · 2:19 Uhr

    Zitat: „Die Zahl der Arbeitslosen sinkt, obgleich die Berechnung der Statistik veraendert wurde. Und sagt da einer mal Danke an die Bundesregierung? Nein, denn es wird noch nicht realisiert.“

    Oh doch: DANKE lieber Kanzler für die fünf bis neun Millionen Arbeitslosen, die Du geschaffen hast und mit Hartz IV auch noch in bitterste Armut und Hoffungslosigkeit getrieben hast.

    Und was Statistiken betrifft, so sei an die Weisheiten Winston Churchills und anderer mit Verstand ausgestatteten Männer erinnert:

    „I gather, young man, that you wish to be a Member of Parliament. The first lesson that you must learn is, when I call for statistics about the rate of infant mortality, what I want is proof that fewer babies died when I was Prime Minister than when anyone else was Prime Minister. That is a political statistic.“

    „There are lies, damn lies – and statistics.“
    Disraeli & Mark Twain

    „There are two kinds of statistics, the kind you look up and the kind you make up.“
    Rex Stout

    „Seven out of ten people suffer from hemorrhoids. Does this mean that the other three enjoy it?“
    Sal Davino

    Vielleicht hat sich der Autokanzler auch nur einen seiner berühmten Genossen zum Vorbild genommen:

    „One death is a tragedy. A million deaths are a statistic.“
    Josef Stalin

    DISCLAIMER:

    Das Verstehen obiger Zitate setzt Englischkenntnisse sowie ein Minimum an Intellekt voraus. An beidem dürfte es zwar der PISA-fanatischen Restanhängerschaft in der SPD mangeln, dennoch wird sich den anderen Lesern der Sinn erschließen.

  2. Fredson 29. Juli 2005 · 9:38 Uhr

    Frisch aus dem Urlaub und schon wieder zurück ins Killfile…
    *plonk*

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.