Nachdem die Union bereits letzte Woche für Verwirrung bei den Journalisten gesorgt hatte, weil sie ihre Kanzlerkandidatin nur für ein TV-Duell hergeben wollten, droht nun auch dieses eine Duell zu scheitern. Und wieder sind angeblich zeitliche Gründe und der „kurze Wahlkampf“ Schuld daran.
Die Rheinpfalz schreibt dazu:

„Offenbar haben Merkels Einflüsterer auch Angst davor, dass die Oppositionsführerin in einem Streitgespräch Bundeskanzler Gerhard Schröder programmatisch nur wenig entgegenzusetzen hätte. (…) Wer den Auftritt Merkels bei der Debatte über die Vertrauensfrage noch vor Augen hat, kann verstehen, dass es ihr vor einem direkten Aufeinandertreffen mit Schröder graut. Sie könnte aber nur gewinnen – gerade weil nicht viel von ihr erwartet wird.“

Los, Frau Angela! Geben sie sich mal einen Ruck und halten ihre Rübe mal in die Kamera und erzählen den Wählern mal, was sie wirklich vorhaben. Damit es nicht so ein böses Erwachen gibt, wie hier in NRW, wo die Leute bis heute nicht wissen, was sie da eigentlich in das Amt des Ministerpräsidenten gewählt haben.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

8 Kommentare

  1. Jørch 1. August 2005 · 12:11 Uhr

    ich verstehe garnicht die aufregung über ein derart sinnloses „wahlkampf-instrument“ wie ein tv-duell… ist das nicht ohnehin eher ein inhaltleeres umherwerfen hohler phrasen? da kann man doch auch gleich rtl-news sehen…

    ausserdem fand das tv-duell ja bereits statt:
    Kanzlerkandidaten-TV-Duell 2005

  2. jo 1. August 2005 · 19:11 Uhr

    Es liegt an den Moderatoren und auch den Konkurrenten selber, aus einem TV-Duell mehr zu machen, als Plattform, wo unreflektiert Phrasen gedroschen werden.

    Dafür werden sie bezahlt. Von uns, den Wählern.

  3. Jens - politikinside-Team 1. August 2005 · 23:28 Uhr

    Och so sinnlos halte ich das TV-Duell nicht. Da könnte man schon noch einige Punkte sammeln, allerdings wird es Schröder schwer haben..

    Das diesjährige Duell soll ja nicht so regelmentiert sein, wie das Duell 2002.

  4. Momo 2. August 2005 · 18:18 Uhr

    Auf ein TV-Duell gegen Schröder hätte ich auch keine Lust.

    Da steht dann ein kleiner Gerd mit gefärbten Haaren und quasselt die übliche SPD-Polemik rauf und runter, die in ihrer Platitüde so unüberbietbar ist, dass selbst einem schlauen Menschen nichts weiter dazu einfällt.

    SPD-Talk ist die Beleidigung schlechthin. Das kommt einer religiösen Indoktrination gleich, von der man ansonsten weiss, dass sie nicht auf Fakten basiert sondern auf den Ängsten der Opfer.

    Es ist mir unverständlich, dass in Deutschland immer noch 20% aller Wähler auf diese Lügen reinfallen.

    Meine Schlussfolgerung: Die SPD ist eine üble Sekte, der man den Geldhahn zudrehen sollte.

  5. egrot 2. August 2005 · 18:37 Uhr

    \|||/
    (o o)
    |~~~~ooO~~(_)~~~~~~~|
    | Please |
    | don’t feed the |
    | TROLLS ! |
    ‚~~~~~~~~~~~~~~Ooo~~‘
    |__|__|
    || ||
    ooO Ooo

  6. Bürger 2. August 2005 · 23:11 Uhr

    Sachlich kannst Du Dich nicht auseinandersetzen. Schade.

    Biste die SPD? Stichwort: „Billiger Populismus“ anstatt sich sachlich auseinanderzusetzen.

    Toller Diskussionsteilnehmer Du.

  7. Benno 2. August 2005 · 23:22 Uhr

    Zurück zum Thema: Das, was die Union mittlerweile in der Debatte um die TV-Duelle abzieht, entwickelt sich wirklich immer mehr zur Farce. So habe ich gerade auf der Startseite von http://www.csu.de die Meldung mit der Überschrift „Stoiber an Schröder: Es gilt dringendere Probleme zu lösen“ entdeckt, die aber (was zu der Aussage, es gäbe weitaus Wichtigeres als die Duelle, gar nicht passt) mit einem übergroßen Banner „TV-Duell“ illustriert ist. Dazu passt dann auch, was die SWR-Redakteurin Katja Burck heute auf tagesschau.de sehr treffend festgestellt hat: „Und dann ist da noch was. Die zögerliche Art, das Hin und Her von Frau Merkel verrät vor allem, für wie wichtig sie das Duell hält. Denn warum sonst sollte die Kandidatin so viel Energie auf die Abwehr eines zweiten Auftritts verwenden, wenn sie nicht einen Heidenrespekt davor hätte.“ (http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4587384_NAV_REF1,00.html)

    Im Augenblick macht sich Frau Merkel mit ihrem peinlichen Abwehrverhalten doch letztendlich mehr kaputt als mit einem (womöglich, wie sie offenbar fürchtet, klar verlorenen) zweiten TV-Duell gegen den Kanzler.

  8. SandraK. 8. August 2005 · 16:28 Uhr

    Ich kann leider nicht verstehen warum die Frau Merkel partout nicht zwei TV Duelle will. Dabei bewegt sie sich doch so souverän auf dem politischen Parkett…

    http://www.sueddeutsche.de/bundesdance2005

    … und dies sogar mit unserm Medienkanzler.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.