Ich fühl mich an die Bierdeckel-Steuerdiskussion der CDU erinnert. Erst hat man was raus und machts dann immer kleiner. Zumindestens war es in diesem Fall sinnvoll, denn ich spreche vom schon gestern beschrieben Fehler im Sommerinterview mit Angela ‚Brutto vs Netto vs Senken vs Steigen‘ Merkel. Nachdem ein findiger Webmaster den Fehler zumindestens teilweise (Steigen statt Senken) auf der Website von Angela Merkel berichtigt hat wurde der andere Fehler (Netto statt Brutto) auf der Website der CDU heute berichtigt.

Also liebe CDU: Wenn Eure Vorsitzende mal wieder Angst vor den Kameras hat Dinge erzählt die sie so gar nicht meinte (Was denkt Ihr eigentlich über diesen Artikel – sollte man den nicht auch ändern können?) helf ich euch gerne wieder ;-)

Achja: Noch ein Tip! Auf Angies Seite steht immer noch die verbesserte aber nicht richtige Version.

Version 1 im Original beim originalen Sommerinterview


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

12 Kommentare

  1. Marcus 2. August 2005 · 15:11 Uhr

    Ist es eigentlich normal Interviews immer weiter abzuändern, bis einem der Inhalt gefällt? Wie oft passiert so etwas denn? Ts, Ts…

  2. Sanníe 2. August 2005 · 15:17 Uhr

    Ich dachte eigentlich, das sei nun geklärt, denn die Aussage war korrekt. Mit Brutto und steigen und sinken. Warum der angebliche Fehler nun noch ein Posting wert ist, muß ich wohl nicht verstehen…

  3. Carsten 2. August 2005 · 17:11 Uhr

    @Sannie: Ne. War sie nicht.

    1. Bruttogehalt ist das mit dem Arbeitgeber ausgehandelte Gehalt. Dazu kommen (und dies rechnet der Arbeitgeber für sich aus) (inzwischen nur noch fast) hälftige Sozialversicherungsbeiträge. Insoweit war Dein Posting eine Erklärung wie man die Aussage deuten kann – aber richtig wurde sie dadurch nicht. Scheint die CDU ja genauso gesehen zu haben – sonst würden sie die Worte Ihrer Spitzenkandidatin ja nicht bei jeder Veröffentlichung wieder ändern, oder?

    2. Selbst wenn man Angie einen Versprecher unterstellen möchte würde Deine Erklärung aber auch nicht in den Kontext „Wie bekommen die Arbeitnehmer mehr Geld an die Hand um privat fürs Alter vorzusorgen“ – in dem Kontext interessiert die Senkung der Lohnstückkosten doch erstmal weniger – schließlich geht der Arbeitgeber dann ja nicht als erstes hin und gibt dem Arbeitnehmer das was er spart wieder in die Täsch, oder?

    3. Finde ich es schon extrem lustig wie oft die CDU Mittel doppelt und dreifach verwendet. Wir sollen also mit der 1%igen Senkung der Lohnnebenkosten fürs Alter vorbauen aber dabei finanzieren wir diese Senkung der Lohnnebenkosten (und die Sanierung der Länderhaushalte) über die neue Merkelsteuer. Sorry – auch hier seh ich keinen Sinn.

    MeineMeinung: MwSt-Erhöhung find ich im Prinzip gut – aber nur im Zusammenhang mit einer massiven steuerlichen Entlastung der unteren Einkommen. Die einkommensschwachen, die Rentner, die Studenten müssen die MwSt-Erhöhung alle mittragen – aber von der Senkung der Lohnnebenkosten, von der Senkung der Steuersätze profitieren sie nicht…

    Aber wie gesagt: Ist ja nur meine Meinung.

  4. aschunk 2. August 2005 · 17:12 Uhr

    Ich wußte nicht, das die Rieser Rente für ALLE Arbeintehmer/innen gilt. Ich dachte eigentlich das man in die gesetzliche Rentenkansse eingeht – oder hat man die stillschweigend abgeschafft!

    Wirklich, wenn man Merkel beim Reden zuhört, kriegt man Angst und Schweißausbrüche, wie sie regieren wird.

  5. Klaus 2. August 2005 · 18:51 Uhr

    Was etwas unter gegangen ist, ist Angie’s Denkfehler. Sie glaubt wirklich, dass dadurch Wachstum entsteht, wenn der Privatmann mehr für seine Altersvorsorge aufbringen muss. Es wird sich eher negativ auf die Binnennachfrage und somit auch auf das Wachstum auswirken. Es reicht halt nicht, die Arbeit billiger zu machen, wenn die Wirtschaft in Schwung kommen soll. Auch der Verbraucher muss entlastet werden, wenn das Geld in Umlauf gebracht werden soll.

  6. politikinside@blogg.de 2. August 2005 · 19:06 Uhr

    Ubs… da hab isch wohl was falsches gesagt!

    Webmaster änder das mal schnell!Als ich mir das Sommerinterview von Angela Merkel im Ersten letztes Wochenende angeschaut habe, musste ich bei einen Satz aus Merkels Mund richtig stutzen. Denn Merkel verwechselt Brutto mit Ne…

  7. Bürger 2. August 2005 · 23:07 Uhr

    Die aktuelle Bundesregierung hat in der Finanz- und Wirtschaftspolitik völlig versagt, daher würde ich mal ein bisschen leiser sein.

    Ihr seid die Koalition der Massenarbeitslosigkeit,
    Ihr habt die Staatsverschuldung auf eine nie da gewesene Höhe getrieben (890 Milliarden), Ihr habt das Wirtschaftswachstum von „von durchschnittlich 2,2 Prozent (1990-1998) auf 1,2 Prozent (1999-2005) fast halbiert“.

    Unter der aktuellen Bundesregierung gehen jedes Jahr fast 40.000 Firmen Pleite.

    Ihr habt das Bildungswesen verkommen lassen („Die aktuelle Pisa-Studie stellt der rot-grünen Bildungspolitik ein miserables Zeugnis aus“).

    Desaströs ist die Lage der Sozialkassen. Dafür ist einzig und allein rot-grün verantwortlich.

    Rot-grün betreibt eine falsche und fatale Sicherheitspolitik. „Die vier sichersten Bundesländer im vergangenen Jahr waren unionsregierte Länder.“
    „In den rot-roten regierten Ländern Berlin und Mecklenburg-Vorpommern lagen die Zahlen dagegen bei 15.927 und 10.306.“

    Mein Zeugnis für rot-grün: 6, setzen!

    Es wird Zeit, dass der Wechsel kommt. Ich kann es nicht mehr mit ansehen, wie Deutschland unter rot-grün bergab geht. Es wird Zeit, dass Deutschland von grün befreit wird. Grün ist der größte Arbeitsplatzbremser.

  8. Bürger 2. August 2005 · 23:18 Uhr

    Wo ist eigentlich der Uwe Benneter? Wann lasst Ihr den denn mal wieder aus dem Sack?

    Hat wohl einen Maulkorb bekommen damit er nicht weiter Mist macht.

    Au man, und der Hans „Hansi“ Eichel ist ja mal wieder schnuckelig (Link: http://kampagne.spd.de/servlet/PB/menu/1054696/index.html)

  9. bazinho 2. August 2005 · 23:55 Uhr

    @bürger
    Mal wieder einmal vollkommen off topic

  10. Bazblog 3. August 2005 · 1:14 Uhr

    Merkels Fauxpas und Kauders verpatzte Hilfe

    Nicht nur Carsten vom NRWSPD Blog beobachtet das Online-Geschehen der CDU und hört aufmerksam zu, wenn Angela Merkel ein Interview g…

  11. egrot 3. August 2005 · 16:26 Uhr

    Wenn es etwas an der CDU zu kritisieren gibt kommen halt die uralten Stammtischparolen ins Spiel, die für die Diskussion garnicht von Belang sind.

    „Bürger“ hätte sich wirklich etwas besseres einfallen lassen können…

  12. Bürger 4. August 2005 · 21:42 Uhr

    Huch, da geht ja einem der Hut hoch…die Bundesregierung verschließt sich der Realität und den Problemen des Landes und setzt dabei auf ein einfaches „Weiter so“.

    So wird es dem Land nicht besser gehen. Es muss einen kompletten Neuanfang mit Frau Merkel als Kanzlerin geben.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.