Auf www.merkel-tv.de wird gerade das Interview mit Angela Merkel bei Berlin Mitte begleitet. Ein Auszug:

Angela Merkel behauptet bei „Berlin Mitte“:
Der Bund hätte vor der Wiedervereinigung einen fast ausgeglichenen Haushalt vorzuweisen gehabt.

Fakt ist:
Die Kohl-Regierung hat in den 80er Jahren trotz lang anhaltendem Wirtschaftsaufschwung die Verschuldung des Bundes von 160 Mrd. € auf 254 Mrd. € in die Höhe getrieben. Von 1989 auf 1990 (Jahr der Wiedervereinigung stieg die Gesamtverschuldung des Bundes von 254 Mrd. € auf 306 Mrd. €.

Die Jungs und Mädels aus Berlin informieren einen wirklich erstklassig. Respekt!


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

3 Kommentare

  1. Christian 12. August 2005 · 9:11 Uhr

    Bin ich der einzige oder sind nur mir diese komischen Leute in der ersten Reihe aufgefallen die verdammt nach Junge Union aussahen und bei jeden Husten von Angela Merkel versuchten einen Beifallssturm auszulösen.

    Als diese dann bereits anfingen zu applaudieren als Angela Merkel auf die Frage antwortete Warum sich die CDU-Ministerpräsidenten so oft und wehement gegen die Ziele der Unions-Spitze stellten, das käme bei der SPD in diesen Ausmaßen überhaupt nicht vor: „Die SPD hat ja kaum noch Ministerpräsidenten…“ habe ich umgeschaltet, das hat mich dann zu sehr aufgeregt…

    Diese besagten Leute erschienen auch mindestens 5 mal in Nahaufnahme von der Seite, der gesamte Rest vom Publikum weit weniger.

    Einmal sah man sogar die im Publikum vertretene Junge Union wild klatschend von der Seite und hinten sah man einen älteren Herr, in der gleichen Reihe, sich nach links umschauend, als wolle er nachschauen wer denn dort immer so unpassend laut applaudiere ;-)

    Würde mich mal interessieren ob ich der einige bin dem das aufgefallen ist, vielleicht finde ich dazu was im Netz, ich werde mal suchen :D

    Naja, das ZDF hat bei mir sowieso keinen ganz neutralen Eindruck mehr, nicht zuletzt nach der Aktion….

  2. Siegfried Grzesik 12. August 2005 · 9:44 Uhr

    Diese Lüge der Frau Merkel ist mir auch aufgefallen. Auch H.Stoiber hat vor 14 Tagen gelogen indem er sagte, der Staat muss 40 Mrd € Zinsen zahlen, das stimmt nicht. der Gesamtstaat zahlt 70-80 Mrd € Zinsen jährlich.
    Wenn es um Staatschulden geht lügen alle Politiker, egal welcher Partei. Die zwei größten Lügen:
    An den schulden sind die Sozialsysteme der Arbeitnehmer schuld.
    2.Wir dürfen jetzt nicht noch mehr Schulden auf die nächste Generation abladen.

    Antwort.
    1. Seit 1965 wurde vom Geamtstaat kein Pfennig oder Cent netto zurückgezahlt. Der Schuldenberg stieg immer weiter, auch in den guten Jahren.
    Erinnert sei nur an den Aussenminister Genscher, Politik mit vollen Taschen und Subventionen nach dem Gießkannenprinzip.

    2.Die Behauptung „nicht noch mehr Schulden auf die folgenden Generationen“ ist insovern eine Lüge indem sie impliziert, die Staatsschulden seien noch irgenwie rückzahlbar.
    In Wirklichkeit sind die Schulden nie mehr rückzahlbar, Massenenteignungen oder Inflation oder Abwertung oder Krieg (im Zeitalter von ABC-Waffen nicht mehr so leicht möglich wie früher)oder Weltwirtschaftskriese sind die Hoffnung der Politiker. Bis dahin werden einseitig die Arbeitnehmer reformiert.

    Es gibt nur einen einzigen Grund, warum es überhaupt Staatsschulden gibt:
    Politiker in Bund, Ländern ud Gemeinden haften nicht für die von Ihnen beschlossenen Schulden.
    Sie gehen mit hohen Pensionen und Abfindungen in den Ruhestand und hinterlassen verbrannte Erde.
    Beispiel: Helmut Schmitd, Helmut Kohl und jetzt Gerhard Schröder.

    Bis dahin oder auf bald.

    Siegfried Grzesik
    Parteilos
    Gesundheitsreform-geschädigter.
    E-Mail: sigrezsik@web.de

  3. zukunft.twoday.net 12. August 2005 · 13:48 Uhr

    Die SPD kann nichts als Polemik

    Wie auch unser Blog versuchte die SPD das Interview mit Frau Merkel bei Berlin Mitte zu verfolgen. Leider hat der Merkel-TV Blog nur nichts ausser der platten Polemik zu bieten. Anders als die CDU, die bei http://www.wahlfakten.de die

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.