Bundesparteitag_Blog.jpg

Die SPD hat zum ersten Mal zahlreiche Blogger zum SPD-Bundesparteitag nach Berlin eingeladen, um von dort zu berichten.
Erstes Fazit (von mir, der nicht in Berlin war): es hat sich gelohnt. Und reine Hofberichterstattung war es auch nicht. In den Blogs ist mehr und vor allem anderes zu erfahren als in den Agenturen.
Aber lest selbst:

spreeblick wartet mit einem Liveticker auf, der sich automatisch aktualisiert. Schick, auch wenn es mit den Umlauten noch etwas hapert und ich von Zeit zu Zeit eine Fehlermeldung bekomme.
Sind aber eine Menge von Eindrücken vom Parteitag zusammengekommen.

Tradition hat schon die Live-Berichterstattung der Websozis. Die schreiben so schnell, als hätten sie die Redemanuskripte des ganzen Parteitages bereits vorliegen.

Beim wahlblog05 gibt es sogar einen Bericht vom morgendlichen Zähneputzen und natürlich auch vom Parteitag.

Bei Nico Lumma gibt es einen ersten Bericht mit ein paar Insider-Infos von der Pressetribüne. Und natürlich auch Fotos.
Und wie immer ist sein Blog reduziert fotolastig.

ix von wahlblog.de wünscht sich Gerhard Schröder als Blogger und würde auch mal gerne interviewt werden.

Thomas Praus liefert in seinem Blog „Thomas Wahlkampfnotizen“ Eindrücke vom Parteitag und den Reden.

Etwas launische, aber sehr lesenswerte (und sehr viele) Beiträge liefert Don Dahlmann.

Bemerkenswert ist, dass Flickr fast von allen genutzt wird. Deshalb hier eine Übersicht über die verschiedenen Fotogalerien:
Thomas Wahlkampfnotizen
Spreeblick
Nicco Lumma
Don Dahlmann
Jusos Hamburg

Der Spiegel war besonders schnell…
Und während sich die Blogger die Finger wund schreiben, während Gerhard Schröder noch redet, ist die Rede um 13.45 Uhr bei spiegel-online bereits zu Ende:

Bundeskanzler Schröder hat auf dem außerordentlichen Parteitag der SPD eine leidenschaftliche Wahlrede gehalten. Er nannte die Politik der Unionskanzlerkandidatin Merkel und des FDP-Chefs Westerwelle „kalt, unsolidarisch und unmenschlich“. Schützenhilfe erhielt Schröder von seiner Frau Doris. SPD-Parteitag: Der Kanzler und die Aktion „Frauen für Gerhard Schröder“
Hamburg – Bundeskanzler Gerhard Schröder gab sich kämpferisch.

spiegel_bpt_1345.jpg

Der Spiegel berichtet von der Rede während sie noch läuft.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

6 Kommentare

  1. Nobbi 31. August 2005 · 12:46 Uhr

    Dirk, habt Ihr schon die ersten Reden vorliegen? Gibbse uns/mir die bitte auch? ;-)))

  2. Anke 31. August 2005 · 17:19 Uhr

    Tja, alles fing mit „Mein Parteitagebuch“ an. Gibt es eigentlich noch das Tagebuch vom Landesparteitag in Münster?
    Wir werden immer besser.

  3. Nobbi 31. August 2005 · 21:00 Uhr

    Gerds und Müntes Rede habe ich vorhin nochmal aus dem WBH bekommen :-). Sind im WebSozis-Blog drinne.

  4. Thomas Praus 1. September 2005 · 16:19 Uhr

    Die Schröder-Rede gibt es komplett im SPD-Podcast:
    http://www.spd-podcast.de!

  5. Thomas Praus 1. September 2005 · 16:22 Uhr

    Sorry, vertippt, die Adresse ist http://www.spd-podcast.de

    und jetzt das Ausrufezeichen: !

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.