header_tv_duell.jpg

Heute Abend werden die beiden unter sich aus machen, wer die besseren Argumente hat. Um 20.30 Uhr fällt der Startschuss für das TV-Duell. Bundeskanzler Gerhard Schröder und die Unionskandidatin treten bei ARD, ZDF, RTL und Sat.1 zum TV-Duell an.
Die Bundes-SPD hat extra zu diesem Anlass ein Blog angelegt, in dem sie das Duell kommentieren wird. Das Ganze kommt live aus der KAMPA im Willy-Brandt-Haus in Berlin.

Viel Spaß dabei.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

14 Kommentare

  1. www.keinschwarzesdeutschland.blog.de 4. September 2005 · 18:57 Uhr

    20:30 Uhr ARD, ZDF, RTL und SAT 1: TV-Duell Schröder-Merkel

    Heute abend findet das große, seit langem erwartete TV-Duell statt.
    Ich werd es mir mit meinen Genossen im Dormagener Brauhäusschen anschauen und dem Gerd die Daumen drücken :-)
    Für alle Blogger unter uns: Die SPD hat einen eigenen Blog nur für das T…

  2. Ra 4. September 2005 · 19:27 Uhr

    Zwar hat das nichts mit dem Thema zu tun aber trotzdem:
    „Zwischen 1991 und 2000 hätten einer Untersuchung zufolge 886.000 schwarze Menschen nicht sterben müssen, wenn sie den gleichen Zugang zu medizinischer Versorgung gehabt hätten wie Weiße.“ Das ist ungaublich man sollte die USA für sowas zu rechenchaft ziehen! Was ist passiert nix!
    Vor der Flut wurden 80% der Weißen Bevölkerung von New Orleans in Sicherheit gebracht und kein einziger Schwarzer, das ist doch ein Skandal! Helf den Schwarzen in der USA sie werden immer noch unterdrückt! Geht auf die Straße und prostestiert gegen die Behandelung von Schwarzen in der USA, JETZT !!!

  3. OWTweb.de 4. September 2005 · 20:51 Uhr

    Zum TV-„Duell“:
    OWTweb unterstützt die SPD !

  4. Axel 4. September 2005 · 22:31 Uhr

    Der Jörges vom Stern hat ja wohl überhaupt gar keine Ahnung.
    Ich habe selten soviel Mist von jemanden gehört, der als Journalist eigentlich neutral sein sollte.
    Ich denke, der hat das Duell in irgendeiner Ecke, friedlich schlummernd verpennt.

    Für mich hat Schröder das Duell ganz klar gewonnen.
    Frau Merkel hat ja auch selten auf die Fragen geantwortet.

    Meine Wahlempfehlung: Am 18. September SPD wählen!

  5. Alex 4. September 2005 · 23:18 Uhr

    Der Stern hat sich unter Jörges überhaupt zu einem CDU-freundlichem Blatt gewendet. Seine stetigen Lobeshymnen auf Frau Merkel werden ihm wohl bald mit dem Amt des Regierungssprecheres unter Frau Merkel gedankt … !

  6. Sozialdemokrat für Oskar 5. September 2005 · 0:37 Uhr

    @ Axel

    Du schreibst: „Seine [Jörges]stetigen Lobeshymnen auf Frau Merkel werden ihm wohl bald mit dem Amt des Regierungssprecheres unter Frau Merkel gedankt.“

    Wenn auch Dir schon klar ist, daß Merkel die Wahl gewinnen wird, dann ist es doch unnütz von Dir, eine Empfehlung für Schröder abzugeben ;-)

    Dies war – Gottseidank — die letzte TV-Show von Schröder, denn ab 18. September ist Schröder history :-)

  7. CDU ist gut! 5. September 2005 · 1:47 Uhr

    Genau und dann haben wir von der CDU gewonnen und werden mit dem ganzen Sozialquatsch in Deutschland endlich aufräumen! Sozialer Schrott raus, Marktwirtschaft rein! Lass uns einen trinken Oskar ihr habt uns geholfen, für Geld und gegen Sozialen Unsinn zu siegen!
    CDU gewinnt!

  8. Sozialdemokrat für Oskar 5. September 2005 · 3:16 Uhr

    @ Ra

    Leider ist Rassismus gegen indigene und Afro-Amerikaner weit verbreitet. Allerdings befinden sich unter den in New Orleans eingeschlossenen Opfern nicht ausschließlich Afro-Amerikaner, sondern auch Caucasians mit Kleinsteinkommen und solche, die krank, alt, behindert, bettlägerig oder pflegebedürftig sind. In der knallharten Marktwirtschaft Amerikas gelten diese Menschen als minderwertig oder gar wertlos, weil sie weder zahlungskräftige Konsumenten sind, noch ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen können.
    Sie haben kaum eine Lobby und sind weitgehend auf sich allein gestellt. Der Superdome und das Convention Center sind zwar mittlerweile evakuiert, aber es liegen noch immer gebrechliche Senioren eingeschlossen in ihren Wohnungen ohne Versorgung mit Lebensmitteln oder Medizin.

    Was ich jedoch nicht verstehen kann, ist der geringe Widerstand hierzulande gegen die Einführung ebensolcher amerikanischer Verhältnisse, in denen sich der Wert eines Menschen allein danach orientiert, wieviel er konsumieren kann oder wieviel Vermögen er besitzt.
    Die große Mehrheit der deutschen Bürger und Bürgerinnen verdankt nämlich unserem auf das Solidaritätsprinzip beruhende Sozialversicherungssystem den höchsten Lebensstandard in der Welt. Doch sie wählen mehrheitlich SPD, Grüne, CDU/CSU oder FDP — Parteien, die in der Regierung bzw. via Bundesrat seit 1998 unseren Sozialstaat massiv demontieren. . .

  9. Jens - politikinside@blogg.de 5. September 2005 · 5:41 Uhr

    @CDU-Heini Geh mal auf Wikipedia oder Google mal nach „Sozialer Marktwirtschaft“, die genau von einem CDU-Politiker vertreten wurde..

    Der Neoliberalismus ist gescheitert, siehe Schweiz! Weniger Wachstum als Deutschland!

  10. Alex 5. September 2005 · 13:22 Uhr

    Das „Niveau“ einer zu erwartenden CDU-Regierung lässt sich schon an den unqualifizierten und billigen Kommentaren einiger Leute hier herauslesen …

  11. Sozialdemokrat für Oskar 5. September 2005 · 13:27 Uhr

    @ Jens

    Du schreibst: „Der Neoliberalismus ist gescheitert, siehe Schweiz!“

    Warum sind dann Du und die Schröder-Partei fanatische Verfechter des Neoliberalismus?

    Ich und die Linkspartei sind gegen Neoliberalismus und für die Soziale Marktwirtschaft, die seit Gründung der BRD bis 1998 praktiziert wurde.

  12. Anton 6. September 2005 · 15:45 Uhr

    @Sozialdemokrat für Oskar

    Soziale Marktwirtschaft wurde bis 1998 mit Verstand parktiziert, und zwar von der CDU. Das was SPD und Linkspartei vorhaben hat mit Verstand nichts zu tun, sondern nur mit blindem Aktionismus. Wer soziale Marktwirtschaft mit Wachstumschancen und Zukunft will muss CDU wählen.

  13. Sozialdemokrat für Oskar 6. September 2005 · 17:54 Uhr

    @ Anton

    Du schreibst: „Soziale Marktwirtschaft wurde bis 1998 mit Verstand parktiziert, und zwar von der CDU.“

    Korrekt: Vom Christdemokraten Ludwig Erhard eingeführt und von Minister Norbert Blüm sogar ausgebaut (Einführung der Pflegeversicherung) war die Soziale Marktwirtschaft seit Gründung der BRD bis zum Ende der Regierung Kohl das erfolgreichste Wirtschaftssystem der Welt.

    Schröder und seine grünen Freunde jedoch haben als Erste in der Geschichte der BRD die Zerstörung der Sozialen Marktwirtschaft in Angriff genommen (mit großem Erfolg). Leider beteiligen sich daran die Unionsparteien ungeniert via Bundesrat!

    Norbert Blüm wird von Merkel überhaupt nicht beachtet, denn Union, SPD/Grüne/FDP verfolgen seit 1999 alle ein gemeinsames Ziel:

    http://www.arbeiterfotografie.com/sozialraub/bild-reiche-noch-reicher.gif

    Insofern ist die Aussage dieses Plakats durchaus treffend:

    http://www.arbeiterfotografie.com/sozialraub/bild-brot-des-monats.jpg

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.