Auch wenn wir hier eigentlich nie die normalen Pressemitteilungen der SPD oder der NRWSPD aufgreifen, gibt es heute eine Meldung, die mich zu einem Beitrag veranlaßt. Die Zahlen sprechen für sich: Über das Internet haben wir unser 10.000stes Mitglied gewonnen. Der Eintritt in die Partei über das Internet ist bei uns (als erster Partei!) seit Dezemer 2003 möglich.

Jetzt wird es also Zeit – wenn du nicht eh schon Mitglied in der SPD bist – einzutreten und die nächsten 10.000 zu starten!

Wer mehr über die Strukturen, arbeitsweise und Möglichkeiten in der NRWSPD erfahren will, ist hier richtig.

Wer erstmal ein bischen schnuppern will, ist zum Start in unserem Mitmach-Center ganz gut aufgehoben


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

4 Kommentare

  1. Sozialdemokrat für Oskar 16. September 2005 · 16:41 Uhr

    A C H T U N G !!!

    Grüne warnen vor Stimmabgabe für SPD:

    Die Grünen haben im Endspurt zur Bundestagswahl erneut vor einer Stimmabgabe für ihren bisherigen Koalitionspartner SPD gewarnt.

    „Wer taktisch SPD wählt, hat am Ende Beckstein, Kirchhof, Merz und Schönbohm im Gepäck“, sagte die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth der „Berliner Zeitung“ vom Freitag. Eine Stimme für die SPD könne in einer großen Koalition und einer Kanzlermehrheit für die CDU-Chefin Angela Merkel untergehen. . .“

    Fazit: Wer SPD wählt, wählt Merkel.

    Liebe Genossen und Genossinnen,

    dieser Sonntag ist zukunftsentscheidend für unsere Nation. Damit unser aller Alptraum einer schwarzen Regierung nicht Realität wird, bitte ich Euch, die LINKSPARTEI zu wählen.

    Mit solidarischen Grüßen,
    Euer SfO

  2. Jens - politikinside@blogg.de 16. September 2005 · 17:46 Uhr

    Ja ist schon okay *tätschel*

    Ist schon komisch, dass Grüne die durch die Landeslisten gesichert sich, sich für eine Unterstützung der SPD-Kandidaten aussprechen ;)

  3. egrot 16. September 2005 · 19:55 Uhr

    @SfO
    „Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?“ passt bei dir ganz gut.

    Ich finde, um eine schwarze Republik zu verhindern, soll die erweiterte PDS doch ganz einfach SPD wählen.

  4. Sozialdemokrat für Oskar 17. September 2005 · 19:33 Uhr

    @ egrot

    Du fragst: „Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?“

    Einfach, weil Schröder bereits 1998 posaunte: „Wenn ich es nicht schaffe, die Zahl der Arbeitslosen signifikant zu reduzieren, dann bin ich es nicht wert, wiedergewählt zu werden“.

    http://www.bundesregierung.de/-,413.884088/interview/Das-TV-Duell.htm

    Heutzutage herrscht jedoch eine Rekord-Arbeitslosigkeit von 9,4 Millionen (Ulrich Meyer, akte 05).

    http://www.sat1.de/lifestyle_magazine/akte/topthemen/aktuell/content/04048/

    „Der Bundeskanzler wollte eine Volksabstimmung über seine Reformpolitik und die Agenda 2010, nun soll er sie bekommen: Ein klares Nein“, sagte Gysi in Berlin vor rund 2000 Anhängern.

    Oskar Lafontaine bezeichnete Schröder wegen seines Versprechens, die Arbeitslosenquote deutlich zu senken, als „Weltmeister der Lügen“.

    http://www.rundschau-online.de/kr/KrCachedContentServer?ksArtikel.id=1125644284544&openMenu=1039082845263&calledPageId=1039082845263

    Heute hat Deutschland die höchste Arbeitslosenquote in Europa. „Wer in diesem Ausmaß lügt, der verdient es nicht, wiedergewählt zu werden“, sagte Lafontaine.
    Die „rund 200 000 Sozialdemokraten“, die aus Enttäuschung über diese Politik die SPD verlassen hätten, forderte ihr früherer Vorsitzender auf, jetzt bei der Linkspartei mitzumachen.

    http://www.n-tv.de/580659.html

    DESHALB MORGEN L I N K S P A R T E I WÄHLEN !

    http://sozialisten.de/wahlen2005/magazin/kampagne/download/lafontaine_a1plak.jpg

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.