Wahlabend_D_Dieckmann_Kraft.jpg

Eben sind die Fraktionsvorsitzende der SPD im Landtag NRW, Hannelore Kraft, und der NRWSPD-Parteivorsitzender Jochen Dieckmann vor die Kameras getreten. Zuerst sprach Jochen Dieckmann über das Wahlergebnis. „Es gibt keine Mehrheit für einen Wechsel des Bundeskanzlers. Personell ist das ein Debakel für Frau Dr. Merkel. Sie ist ungefähr da, wo Helmut Kohl nach 16 Jahren aufgehört hat.“ Mit Blick auf das Abschneiden der Sozialdemokraten in NRW äußerte sich Dieckmann ebenfalls „sehr zufrieden“. Man sei wieder „stärkste Kraft im Lande“.

Hannelore Kraft sprach vor allem über das Ergebnis in NRW. SPD-Fraktionschefin Hannelore Kraft bezeichnete das Abschneiden der SPD in NRW als „erfreulich“. Der Wahlausgang sei ein „Debakel“ für Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU).

Auch SPD-Chef Franz Müntefering hat sich in Berlin bereits geäußert.
Nachdem er von den anwesenden Gästen und Parteianhängern bejubelt worden war sagte er: „In diesem bis zuletzt spannenden Wahlkampf haben wir viele
Menschen überzeugt. Das Land will Gerhard Schröder als Bundeskanzler haben.“
Eine Koalition mit der Linkspartei lehnte er erneut klar ab. Danach sprach
sprach er die Möglichkeit einer Ampel-Koalition an.

Das Ergebnis der Union sei eine persönliche Niederlage für Unionskanzlerkandidatin Angela Merkel. Sie habe die CDU in „die Westerwelle-Ecke“ geführt. „Und da haben sich einige für das Original entschieden. Die Menschen haben Vertrauen zu Gerhard Schröder, sie haben kein Vertrauen zu Frau Merkel.“ Das Ergebnis sei ein Riesenerfolg für Gerhard Schröder und die Sozialdemokratie.

Hochrechnung 18:42
SPD 33,7%
CDU 35,7%
Grüne 8,3%
FDP 10,3%
Linke/PDS 8,1%
ANdere 3,9%

Aktuelle Umfrageergebnisse findet ihr hier.

Wahlabend_D 010_Fernseher.jpg

So die ersten Zahlen sind da.
Zuerst die ARD:
SPD 34,0%
CDU 35,5%
Grüne 8,5%
FDP 10,5%
Linkspartei/PDS 7,5%
Anders 4,0%

Das ZDF sieht uns ein wenig schwächer:
SPD 33,0%
CDU 37,0%
Grüne 8,0%
FDP 10,5%
Linkspartei/PDS 8,0%
Anders 3,5%

Die Ergebnisse wurden hier in Düsseldorf mit Jubel entgegengenommen. Er ist knapp. Schwarz-gelb hat genausowenig eine Mehrheit, wie Rot-Grün. Jetzt wird verhandelt werden.

Für NRW gibt es auch schon Zahlen. Danach ist die SPD hier klar stärkste Kraft.

„In Nordrhein-Westfalen ist nach einer Prognose des WDR-Fernsehens die SPD klare Gewinnerin der Bundestagswahl. Die Sozialdemokraten kommen im bevölkerungsreichsten Bundesland danach auf 41,0 Prozent. Die CDU erreicht nur 32,5 Prozent. Die FDP wird mit 10,0 Prozent drittstärkste Kraft vor den Grünen mit 8,5 Prozent. Die Linkspartei erreicht der Prognose zufolge 5,0 Prozent.“


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

12 Kommentare

  1. Piranhase 18. September 2005 · 18:30 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch aus Wuppertal an der Wupper!

  2. Malik 18. September 2005 · 18:46 Uhr

    Tschüss Gerd! Tschüss Joschka! Tschüss Hans!

    Ich glaube damit erzähle ich keinem ein Geheimnis, oder?

  3. Peter 18. September 2005 · 21:09 Uhr

    Gibt’s dann bald schon wieder Neuwahlen? Das wär ja ’n Ding – und äußerst amüsant ;-)

    Neuesten Zahlen (n-tv)

    SPD: 34,0%
    CDU: 35,0%
    FDP: 10,0%
    Grüne: 8,1%
    Linke: 8,5%
    sonst. 4,4%

    Auf jeden Fall beglückwünsche ich die SPD, und hoffe, dass Schröder Kanzler bleibt.

  4. Malik 18. September 2005 · 21:53 Uhr

    Dann würde die Wahlbeteiligung bei 50% liegen. Sowas können Bananenrepubliken machen aber nicht die BRD.

  5. Chris Dornhoff 18. September 2005 · 22:11 Uhr

    Es war eine super Wahlparty in in Düsseldorf.
    Danke für die Einladung.

  6. Benno 18. September 2005 · 22:15 Uhr

    Was ist das denn für eine wahnsinnige Wahl??? Ich meine, das Ergebnis für die SPD lag ja im Bereich der Erwartungen. Aber was ist denn mit der Union los, mit der FDP — und auch mit den Grünen, die ja jetzt auch ein bisschen besser abschneiden als allgemein erwartet.

    Was ich auch noch nicht ganz begreife: Jetzt wiederholt sich (nur mit leicht veränderten Zahlen) die Wahl von 2002, als sich SPD und Union ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Posten der stärksten Partei geliefert haben. Schon jetzt liegt die SPD nur noch 1,1 Prozent hinter der Union.

    Wirklich, ich habe ja immerhin auch schon ein paar Wahlen erlebt — aber so eine Wahl nun wirklich nicht. Das sprengt mir so ziemlich den Schädel.

    Ich kann im Grunde genommen auch nur dem zustimmen, was Joschka Fischer vorhin in der „Berliner Runde“ gesagt hat: Die Deutschen wissen offenbar nicht so ganz, was sie wollen. Das mag Vorteile haben, aber ich sehe da eher die Nachteile.

    Jetzt hoffe ich eigentlich nur noch auf eine Große Koalition der Vernunft, die Deutschland mehr Stabilität gibt. Hoffentlich — aber was ist bei so verrückten Wahlergebnissen überhaupt noch sicher?

  7. Peter 18. September 2005 · 22:46 Uhr

    Es gibt da einen, der hat es schon die ganze Zeit gewusst. Edmund Stoiber ;-)

    Zitat aus einem Stern-Artikel:

    „Im Sommer [2004] hat Edmund Stoiber in einer kleinen Runde von CSU-Politikern gesagt, Merkel und Westerwelle könnten Schröder und Fischer nicht das Wasser reichen. Der Kanzler und sein Außenminister seien keine „Leichtmatrosen“, und mit einer „ostdeutschen Protestantin und einem Junggesellen aus Bonn“ könne die Union die Wahl 2006 nicht gewinnen.“

    http://www.stern.de/politik/deutschland/?id=531588

  8. Jens - politikinside@blogg.de 18. September 2005 · 23:31 Uhr

    @Malik Ich würde sagen zu Früh gefreut *g*

    Ich hätte so ein Ergebnis nie erwartet, aber das ist einfach genial :-) Stärkste Kraft in NRW!

    Und wir haben beide unsere Kandidaten ins Parlament gebracht!

    Glückwunsch@Wolfgang Spanier und Lothar Ibrügger! Und natürlich an alle anderen SPD-Kandidaten!

  9. Malik 18. September 2005 · 23:40 Uhr

    @ jens

    Selbst wenn beide gleich sind – Es gibt eine große Koalition. und da ist Joschka eh draußen und Hans ebenso. Und ob die SPD beim amtlichen Ergebnis vorne liegen wird bezweifele ich.

    Aber so langsam kommt mir in den wichtigen Demokratien der Verdacht der Manipulation. Kann doch nicht sein, dass alle Wahlen der letzten Zeit immer Kopf an Kopf entschieden werden. Ich kann´s bald nicht mehr glauben.

    Das meine ich gesamt. Nicht jetzt diese Wahl und egal wie ich mir das Ergebnis gewünscht hätte.

    Packen Künast, Joschka und Trittin schon?

  10. Edelstrauß 19. September 2005 · 1:21 Uhr

    Hey!
    Ist doch typisch: Kaum hat die Union verloren, krähen ihre Anhänger schon nach Manipulation.
    Muss man vermutlich nichts mehr zu sagen!

  11. Malik 19. September 2005 · 12:09 Uhr

    @ Edelstrauß

    Das Ergebnis ist absolut unbefriedigend, aber die CDU hat nicht verloren.

    Und hättest Du mal richtig gelesen, wäre Dein beleidigter Kommentar auch hinfällig.

  12. Jens - politikinside@blogg.de 19. September 2005 · 14:59 Uhr

    @Malik Sowohl die SPD, als auch die Union haben die Wahl verloren und daran wird dein blödes Gelaber auch nichts ändern!

    Es gibt nur zwei Gewinner und dass sind die Linken und die Liberalen!

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.