Wir werden es um 14:30 wissen, wenn Union und SPD gleichzeitig vor die Presse treten…

Momentan sieht es laut SpOn nach Angela Merkel aus…

Ich mach mich erstmal nicht verrückt und glaube nur, was um 14:30 verkündet wird.

Achja: Wer nur Internet aber kein TV in der Nähe hat wird den Livestream von n-tv ab 14:25 wahrscheinlich lieben…


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

9 Kommentare

  1. /T 10. Oktober 2005 · 13:37 Uhr

    Ich hätte da noch ein „Angela – Nein Danke“ T-Shirt aus dem letzten Wahlkampf kostengünstig abzugeben…

  2. Carsten [NRWSPD Blog] 10. Oktober 2005 · 13:40 Uhr

    Um ehrlich zu sein: Bin eher etwas ernüchtert und stimme der Einschätzung von Johannes Kahrs zu: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,379029,00.html

    Aber wie gesagt: Abwarten bis 14:30. Erstmal die Erklärung von Gerhard und Münte abwarten…

  3. Nic 10. Oktober 2005 · 13:47 Uhr

    Die Gerüchte klingen grauenhaft. Das wird ja ein richtiges Kohl-Retro Kabinett mit ein paar SPD Praktikanten für´s Grobe. Wenn es so kommt, dann habe ich mich am 18. leider verwählt.

  4. Jens - politikinside@blogg.de 10. Oktober 2005 · 13:58 Uhr

    Na endlich gibts hier wieder was Neues im Blog ;-)

    Sicherlich ich müsste mich erstmal daran gewöhnen, dass Merkel unsere nächste Kanzlerin wird. Aber für mich ist wichtig, dass die SPD in der neuen Regierung sitzt und mitgestalten kann und nicht die Marktradikalen aus Union und FDP Deutschland das Sagen haben. Merkel wird quasi ne Kanzlerin eines sozialdemokratischen Kabinetts. Die Kanzlerrichtlinienkompetenz wird da nicht so stark zum tragen kommen. Wichtig ist dass wird schon auf 2009 schauen und jetzt eine starke Führungsperson aufbauen und dies könnte über eine Regierungsamt bzw. über ein MP-Amt geschehen.

  5. Carsten [NRWSPD Blog] 10. Oktober 2005 · 14:24 Uhr

    @Jens: Ich seh es leider nicht ganz so optimistisch. Wolfgang Clement hat wohl leider recht, wenn er anmerkt, daß die SPD nun gerade auf die Ressorts Zugriff hat, die auch in den nächsten Jahren negative Nachrichten zu vermelden haben wird…

    Noch 5 Minuten.

  6. Daniel Heise 10. Oktober 2005 · 14:40 Uhr

    stimme Carsten zu, die Ressortverteilung ist lächerlich. Stoiber putzt sich im Superministerium ohne Finanzen und Arbeit heraus, während wir die Einschnitte verkaufen dürfen.
    Ich glaube unsere Verhandlungsführer hatten „nach mir die Sintflut“ Attitüden….

    ….und wenn Peter Struck Vizekanzler wird ( nichts gegen ihn, aber ) Gute Nacht!
    Der Parteitag wird lustig….

  7. Jens - politikinside@blogg.de 10. Oktober 2005 · 14:40 Uhr

    @Carsten Sicherlich kann dies problematisch werden. Aber die Union wird sich da nicht aus der Verantwortung stehlen können, wie sie es im Rahmen der Hartz4-Diskussion getan hat.

  8. Jens - politikinside@blogg.de 10. Oktober 2005 · 14:42 Uhr

    Stimmt, das wird nen heißer Parteitag..

  9. Daniel Heise 10. Oktober 2005 · 14:59 Uhr

    laut SpOn also:
    Außen-, Finanz-, Justiz-, Arbeits-, Gesundheits-, Verkehrs-, Umwelt- und Entwicklungshilferessort.

    hmmm, zu Finanzen und Arbeit muss man wohl nichts sagen, wenn im Justizm. Schily’s langer Arm ( Zypries ) sitzt kann man das auch vergessen, Umweltministerium ist unter der Prämisse „Alles für mehr Arbeit“ ( oder wie war das ) auch kein Traum, Entwicklungshilfe wird Angie wohl nicht auf .7% erhöhen ( traurigerweise haben wir es ja auch nicht so stark erhöht ). Bleiben Verkehrsm. ( Öttinger schießt sich ja schon darauf ein ) und GEsundheitsm. ( meine einzige Hoffnung; mit Lauterbach und Seehofer… )
    Ging es bei Ministerien nur um Masse? Ich sehe jedenfalls nur wenige Profilierungsmöglichkeiten für uns; vielleicht ist das aber auch nur der enttäuschte Blick ( obwohl ich mich mit Merkel schon abgefunden hatte )…..
    sieht jemand größere Chancen? Vor allem bei Merkel/Stoiber/Bundesrat ( wenn sie zusammen arbeiten ) könnte es doch Übel werden…

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.