Die NRWSPD wird den designierten Bundesfinanzminister und ehem. Ministerpräsidenten von NRW, Peer Steinbrück, auf dem Bundesparteitag der SPD (14.11.-16.11.2005) als stellvertretenden Parteivorsitzenden vorschlagen. Das sagte der SPD-Landesvorsitzende von NRW, Jochen Dieckmann, auf einer Pressekonferenz. Er selbst werde auch für den Vorstand der Bundespartei kandidieren, kündigte Dieckmann an.

Das Präsidium der NRWSPD hat sich klar dafür ausgesprochen, bei den Verhandlungen zu einer großen Koalition an einem Energie-Mix mit heimischer Kohle und erneuerbaren Energien festzuhalten, so Dieckmann. Bei der Diskussion um eine Erhöhung der Mehrwertsteuer habe das NRW-Präsidium „eine klare Tendenz, bei der Absage zu bleiben.“


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

3 Kommentare

  1. Jeanette Elamsson 4. November 2005 · 0:29 Uhr

    NRWSPD schlägt Steinbrück als SPD-Vize vor. Nein zur Erhöhung der Mehrwertsteuer.

    NRWSPD schlägt Steinbr…

  2. Jeanette Elamsson 4. November 2005 · 0:29 Uhr

    NRWSPD schlägt Steinbrück als SPD-Vize vor. Nein zur Erhöhung der Mehrwertsteuer.

    NRWSPD schlägt Steinbr…

  3. Breittezde Ranate 4. November 2005 · 6:46 Uhr

    NRWSPD schlägt Steinbrück als SPD-Vize vor. Nein zur Erhöhung der Mehrwertsteuer.

    NRWSPD schlägt Steinbr…

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.