Miaspheria hat mich darauf gebracht. Seit der Wahl ist in den Blogs von Politikern herzlich wenig passiert und das gilt parteiübergreifend. Schade eigentlich, denn mehr Möglichkeiten zur direkten Kommunikation mit dem Wähler gab es wohl nie.

Beispiel Katherina Reiche (CDU): Der letzte Eintrag ist mit dem 17. September datiert. Es ging um die angebliche Streichliste von Hans Eichel.

Beispiel Katrin Göring-Eckardt (Grüne): Letzter Eintrag 19. September („Gutes grünes Wahlergebnis“)

Justizministerin Brigitte Zypries hielt immerhin bis zum 24. November durch, als sie von ihrer Vereidigung zur Ministerin berichtete.

Besonders schade fand ich es, dass Andrea Nahles (SPD) ihr Blog nicht genutzt hat, als sie wegen ihrer Kampfkandidatur gegen Franz Münteferings Kandidaten Kajo Wasserhövel zum Generalsekrtär in der Kritik stand. Sie hätte per Blog Stellung nehmen können zu den Vorwürfen ihr gegenüber. Schade, dass sie diese Chance ungenutzt liess.

Zwei leutende Gegenbeispiele in Form von aktuellen Blogs habe ich aber doch noch gefunden. Das eine Blog ist sogar von uns und auch noch aus NRW. Ulrich Kleber, Bundesabgeordneter für Bonn, bloggt immer noch. Und das gar nicht schlecht. Schaut mal rein.

Leider bloggt auch eine der Politikerinnen, die ich persönlich so gar nicht mag. Aber was bloggen angeht, ist die gute Silvana Koch-Mehrin vorbildlich. Und das, obwohl sie im Europaparlament sitzt und ihre Wahl schon wesentlich länger her ist.

Ich hoffe, dass sich in Zukunft noch ein paar Politiker entscheiden können, wieder mehr zu bloggen.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

9 Kommentare

  1. Benno 20. Dezember 2005 · 13:31 Uhr

    Es ist wohl leider so: Wahlkampfzeit ist Blog-Zeit. Und ist mal kein Wahlkampf, sieht’s ziemlich mau aus. Hier ist es ja nicht anders — zumindest was die Zahl der Kommentare angeht, war hier gerade im Landtagswahlkampf mehr los. Schade!

  2. Jens 20. Dezember 2005 · 18:13 Uhr

    Leider bloggt auch eine der Politikerinnen, die ich persönlich so gar nicht mag. –> warum leider? Bietet dann doch Reibungsfläche. ;)

  3. Thorsten - blog.nrwspd.de 20. Dezember 2005 · 18:35 Uhr

    @ jens
    Das Problem ist, dass es ausgerechnet wieder die Vorzeigefrau der FDP sein muss, die es doch macht. Ich könnte mich kaputtärgern, dass ausgerecnet die Koch-Mehrin es wieder richtig macht und unsere Pappenheimer es bis auf einen es wieder nicht machen.

  4. Roter Baron 21. Dezember 2005 · 1:22 Uhr

    Naja, ich muss gestehen, dass mein Weblog mittlerweile auch schon fast eingestaubt ist – ich komme einfach nicht dazu, und ich unterstelle, dass sich viele „Politiker“ in Wahlkampflosen Zeiten ebenfalls nicht dazu aufraffen können. Schade isses zwar, aber wenn man den Untersuchungen Glauben schenken darf, dann sind auch die Zugriffsraten jenseits des Wahlkampfes eher gering.

  5. Roland 21. Dezember 2005 · 9:20 Uhr

    Wobei sich gemeinhin die Zugriffszahlen von Blogs auch parallel zum inhaltlich Dargebotenen entwickeln; sprich, wo nix los ist, kommt auch keiner mehr hin.

  6. Piranh@se 21. Dezember 2005 · 9:26 Uhr

    Klar war hier mehr los. Aber wenn Euer Block zum Hofbericht verkümmert..?? Was sollen Eure Leser darauf schreiben?
    „Klasse Mann, der Herr Platzeck“????

  7. Benno 21. Dezember 2005 · 9:36 Uhr

    @Piranh@se

    Gerade, wenn du eine gegensätzliche Position beziehst, kannst du die doch hier aufschreiben. Davon lebt doch schließlich ein Blog — dass eben nicht alle sich hundertprozentig einig sind. Ansonsten entsteht ja auch keine Diskussion. Was hält dich also davon ab?

  8. Benno 21. Dezember 2005 · 9:41 Uhr

    @Roland:

    Na ja, gerade in den letzten Tagen war hier aber schon wieder ein bisschen mehr los. Fast jeden Tag ein neuer Blog-Eintrag ist schon ein Schnitt, den viele andere Blogs nicht erreichen (es war natürlich auch hier schon mal wesentlich stiller, das sehe ich ja ein).

    Und es sind ja auch durchaus Themen dabei, über die es sich gut diskutieren ließe — wie z.B. der Eintrag zum neuen Schulgesetz in NRW.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.