Da bin ich gerade bei meinem abendlichen Scan von Spiegel Online, da fällt mir doch eine interessante Randnotiz auf. In einem Artikel, in dem beschrieben wird, wie Städte und Gemeinden fordern, dass die geplante Reichensteuer für eine Bildungsoffensive genutzt werden soll, fand ich folgende Grafik. (Zum Vergrössern auf die Grafik klicken)
Schulabbrecher_klein.jpg
Danach gab es 2003 prozentual gesehen die bundesweit wenigsten Schulabbrecher in NRW. Und das, wo wir bei PISA angeblich so schlecht abschneiden. Hut ab, NRW.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

3 Kommentare

  1. stefan 29. Dezember 2005 · 5:36 Uhr

    dropouts….
    Muss man den wirklich alles mit einem Anglizismus erklären.
    „Abgänge“ hätte es auch getandropouts….

  2. Jens 29. Dezember 2005 · 14:56 Uhr

    Und man schaue sich mal die 8,4 Prozent beim PISA-Primus Bayern an ;-)

  3. bazinho 30. Dezember 2005 · 11:21 Uhr

    8,7 Prozent um genau zu sein. Auch Brandenburg hat die Bayern abgehängt ;-)

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.