Wenn mir das vor einem Jahr jemand gesagt hätte, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Aber die Union ist im Augenblick so uneins, was den festgeschriebenen Atomausstieg angeht, dass jetzt schon unser SPD-Ministerpräsident Kurt Beck in die Bresche springen muss, um sie zu verteidigen. Aus dem Spiegel Online Artikel:

Die „ständigen Störmanöver“ der Unions-Ministerpräsidenten seien nicht nur „ärgerlich, sondern auch eine Ungehörigkeit“, sagte SPD-Vizechef Kurt Beck zu den Forderungen nach längeren Laufzeiten für Atomkraftwerke. Manche in der Union wollten „sich nur profilieren, um Bundeskanzlerin Angela nicht so stark werden zu lassen“. Die SPD pocht auf das im Koalitionsvertrag festgelegte Festhalten am Atomausstieg.

Kanzlerin Angela?????? Ich bin fix und alle, ich brauche jetzt nen Schnaps.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. Neoliberaler 10. Januar 2006 · 0:35 Uhr

    @ Thorsten

    Du lamentierst: „Kanzlerin Angela?????? Ich bin fix und alle, ich brauche jetzt nen Schnaps.“

    Nun, ich denke Du wirst nen Doppelten brauchen, wenn Du vor ner halben Stunde bei Beckmann mitverfolgt hast, was unser James Bond namens Susanne Osthoff berichtete:
    Bei Plaudereien mit ihren Geiselnehmern titulierten diese unsere Kanzlerin mehrmals als „Frau Angela“.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.