Hier mal ein Eintrag in eigener Sache. Da schon die ersten Beschwerden kommen, dass hier mal eine Woche nichts passiert ist, das lag an mir (und an einem kleinen Spamproblem). Ich habe nämlich in der letzten Woche meine Magisterarbeit fertiggeschrieben und da war leider keine Zeit zum Bloggen. Und da hier der große Urlaub ausgebrochen ist, war hier mal eine Woche lang nichts passiert. das ändert sich jetzt, ab jetzt wird hier wieder gesucht, überwacht, geordnet, markiert, verzeichnet, ausgebaut, verschickt und weitergeleitet werden. Ich wünsche euch viel Spaß mit dem, was ich so ausgrabe.
Thorsten


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

7 Kommentare

  1. Benno 20. Januar 2006 · 15:21 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch zur fertigen Magisterarbeit! Ich hab’s ja noch vor mir, insofern beneide ich dich natürlich maßlos. ;-) Dann drücke ich auch mal die Daumen, dass notenmäßig was Gutes dabei rumkommt.

  2. Thorsten - blog.nrwspd.de 20. Januar 2006 · 15:37 Uhr

    @ Benno
    Danke dir, ich hoffe auch, dass sich die Mühe gelohnt hat.

  3. Jens 20. Januar 2006 · 16:34 Uhr

    Na endlich ;-)

    Hast die Magisterarbeit ja lange genug vor dir hergeschoben, aber was macht man nicht für die Partei ;-)

  4. Thorsten - blog.nrwspd.de 20. Januar 2006 · 17:16 Uhr

    @ Jens
    Ich habe mal nachgerechnet. So alles in allem habe ich durch die alte Tante SPD ein Jahr meines Leben „verloren“. Aber dafür Dinge gesehen, die man mir nicht nehmen kann. Ich bin trotzdem froh, dass ich die ARbeit jetzt fertig hab. ;-)

  5. Jens 20. Januar 2006 · 17:40 Uhr

    Nur sind wir uns noch immer net über den Weg gelaufen *g* Wenn man von Münster absieht *lol*

  6. Thorsten - blog.nrwspd.de 20. Januar 2006 · 17:47 Uhr

    Nächstes Mal, wenn du mich siehst, kommst du aber auch gefälligst auf mich zu und nimmst mich in den Schwitzkasten. Es wird aber auch einfach mal Zeit.

  7. bazinho 20. Januar 2006 · 20:15 Uhr

    Herzlichen glückwunsch, da hast du mir zeitlich was voraus. Ich schlag mich damit noch nen Monat rum.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.