Logo_Wikipedia.jpgIn Hunderten von Fällen sind von Rechnern der US-Kongresses aus Einträge bei Wikipedia verändert worden. Politische Gegner wurden beleidigt, oder es wurden kindische Bemerkungen in die Einträge eingefügt. Oder aber die eigenen Biographien wurden geschönt.

Das Ganze kam mir merkwürdig bekannt vor. Und tatsächlich: Das hat es doch schon mal gegeben.
Kurz vor der Landtagswahl im Mai 2005 hatte auch der heutige Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Jürgen Rüttgers, eine wesentlich bessere Biographie bei Wikipedia verpasst bekommen, wobei auch an der Biographie des damalig amtierenden Ministerpräsidenten Peer Steinbrück herumgefummelt wurde.
Bei Rüttgers wurde damals die ihm sehr unliebsame „Kinder statt Inder“-Passage gelöscht. Diese ist heute ebenso drin, wie die weitere strittige Aussage von Rüttgers, dass das christliche Menschenbild anderen Menschenbildern überlegen sei. Heute wie damals ist die Manipulation allerdings des wachen Wikipedia-Community aufgefallen.

Die Frage bleibt also, ob sich die Amis vom lieben Jürgen haben inspirieren lassen. Vielleicht hat Jürgen ja bei seinem Trip nach Kalifornien ein paar Tips verteilt.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

3 Kommentare

  1. Sozialdemokrat für Oskar 31. Januar 2006 · 19:03 Uhr

    @ Thorsten

    Du schreibst: „Die Frage bleibt also, ob sich die Amis vom lieben Jürgen haben inspirieren lassen.“

    Viel eher haben sie sich vom lieben Gerd inspirieren lassen:

    http://www.amerikahausverein.de/veranstaltungen/veranstaltungsarchiv/grafik/Cowboys%20and%20Krauts.jpg

    Im übrigen ist Dein Hinweis auf Jürgens Trip nach Kalifornien Schnee von gestern:
    Der fand bereits vor über zwei Jahren statt — sh. Datum des von Dir verlinkten Artikels (30.01.2004).

  2. Konservativer für Angela 1. Februar 2006 · 6:05 Uhr

    Kindische Bemerkungen –> das kennen wir doch vom NRW-SPD-Blog! ;-)

  3. Sozialdemokrat für Oskar 1. Februar 2006 · 7:40 Uhr

    Nicht von ungefähr schrieb SPON am 16. Januar:

    „SPD will sich als Kindergarten-Partei profilieren.“
    ;-)

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,395513,00.html

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.