Schon lange hatte ich geplant, diese Woche auf Rügen Urlaub zu machen. Ein wenig Entspannung und Erholung von der Politik, am Strand spazieren gehen, leckeren Fisch essen – was man auf einer solchen Insel so macht. Doch plötzlich war Rügen nicht mehr die idyllische Ostseeinsel, sondern „Vogelseuchen-Katastrophengebiet“. Besorgte Kollegen fragten mich: „Willst du da wirklich hin fahren?“ Ja, will ich das wirklich? Ja, warum denn nicht? Ich habe nicht vor mit toten Schwänen zu schmusen oder welche zu essen.
Nach allem was ich gelesen habe, besteht keine Gefahr, wenn man nicht gerade mit toten Schwänen…

Also, auf nach Rügen. Auf der Fahrt machten wir so unsere Scherze: „Bestimmt rückt die Bundeswehr ein, wenn wir auf Rügen ankommen und zieht Schuzfolien über das Auto…“ usw.

Kaum waren wir in Mecklenburg-Vorpommern angekommen, wurde aus den Scherzen Realität. Der erste Bundeswehrkonvoi auf dem Weg nach Rügen begegnete uns.

ruegen-002aus.jpg

ruegen-006.jpg

ruegen-008.jpg
Die Bundeswehr auf dem Weg nach Rügen

Irgendwie war das wie im „Katastrophenfilm“. Was uns wohl erwarten würde, wenn wir erst mal angekommen sind?


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. dasrotedorf.twoday.net 26. Februar 2006 · 12:55 Uhr

    Eine Woche Urlaub auf R

    Schon lange hatte ich geplant, diese Woche auf R

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.