Wer es immer noch nicht mitbekommen hat, Blogs können nicht nur grup tekkan und Wo Bist du, Mein Sonnenlicht? bekannt machen. Nein, nein, in Blogs wird diskutiert, polemisiert, geholfen, mobilisiert… und Blogs können ganz schnell für einen veritablen PR-Gau sorgen. Jetzt hat es Transparency Deutschland (TI) erwischt. Vielen ist diese Organisation aus Film, Funk und Fernsehen bekannt. Immer dann, wenn es um das Thema „Korruption“ geht, werden Experten von TI befragt.

Transparenz.jpg

Um Korruption geht es bei diesem PR-Gau aber gar nicht, sondern um das Verhalten von TI gegenüber einer Bloggerin.

In den Blogs ist schon so viel darüber geschrieben worden, dass ich die Geschichte nicht auch noch mal erzähle.
Lest selbst bei wirres.net hier und hier und hier und hier.

Und dann lest auch noch donalphons im Rebellmarkt Und zwar hier und hier und den ganzen Blog ohnehin.

Und dann klickt euch durch all die Links, Kommentare und TrackBacks und ihr werdet sehen, TI hat ein echtes Problem und von Blogs nichts verstanden. Die Bloggerin hat dafür jetzt einen Anwalt.

Schöne neue Blog-Welt!

Foto via http://www.dotcomtod.com


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

6 Kommentare

  1. Weblogs 28. März 2006 · 1:51 Uhr

    Transparency schwitzt

    Drohung versus Transparenz – wer gewinnt? Transpareny Deutschland auf dem Prüfstand.

    Vorsichtshalber eine Drohung

    Wenn sich beispielsweise Transparency Deutschland für mehr Transparenz in allen möglichen Belangen einsetzt, so kann das die Beteili…

  2. yadayada.de 28. März 2006 · 22:28 Uhr

    Gerd und Guido und T. I.

    Guido Westerwelle im Spiegel (27.03.2006) zu seiner Auseinandersetzung mit Altbundeskanzler Gerd Schröder:
    Weil hier das Recht auf Kritik in Frage gestellt wird, werde ich diese Sache vor Gericht ausfechten. Gegen die einstweilige Verfügung habe ich Wide

  3. Die Stimme der freien Welt 29. März 2006 · 11:34 Uhr

    Transparency Deutschland – Chronik eines PR-Desasters

    Transparency Deutschland – Chronik eines PR-Desasters

    Inzwischen sind einige Tage vergangen, seitdem Transparency Deutschland
    mehr PR gekriegt hat, als ihnen lieb ist. Zeit, eine kleine
    Zwischenbilanz zu ziehen. Texte in eckigen Klammern sind s …

  4. Roter Kanzler 30. März 2006 · 19:12 Uhr

    Transparency einigt sich mit Bloggerin

    Zum Thema:
    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5382240,00.html

  5. Thomas 2. April 2006 · 21:53 Uhr

    Ein genaues Nachlesen der Details bringt viele weitere Facetten zum Vorschein. Hier verknüpft sich alltägliches (Un)Recht mit der unfassbaren Arroganz internationaler Lobbyisten zu einer spannenden Geschichte.

  6. Thomas 7. April 2006 · 12:32 Uhr

    Moni http://wasweissich.twoday.net/ weißt am 5. April auf diesen Beitrag in der FR hin:

    http://www.fr-aktuell.de/uebersicht/dossiers_und_serien/computer_und_internet/blogosphaere/?cnt=840607

    Sie schreibt weiter:
    „Mario Sixtus schreibt heute in der Frankfurter Rundschau einen interessanten Folgebeitrag zum TI-D-Debakel. Er weist korrekterweise darauf hin, dass wir heute noch nicht abschätzen können, welche Folgen es haben wird, dass sich Menschen im Internet so frei äußern und auch zusammenschließen können (zum Glück haben wir die Blogs versus Journalismus Diskussion damit anscheinend vorerst wieder verlassen).“

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.