Der Parteitag ist angelaufen und die Delegierten und Gäste, wozu auch ich mich zählen darf wurden mit einem schicken Film zum 60 Jubiläum der SPD in NRW auf den Parteitag eingestimmt. Konrad Beikircher führte durch den Film, dessen Kern sich zusammenfassen lässt mit: NRW und SPD, dass gehört zusammen. Ja so lässt sich das gut an.

HW2E6344.jpg

So eingestimmt konnten die Redner loslegen. Da Mathias Platzeck aufgrund seiner Erkrankung leider nicht sprechen konnte, (Gute Besserung Matthias) eröffnete unser Landesvorsitzender Jochen Dieckmann den Reigen der Redner. Jochen knüpfte an den Inhalt des Films an und verdeutlichte den Zusammenhang zwischen NRW und SPD. Ein paar treffende Zitate sind vor allem hängen geblieben:

„Einer hat für dieses Land gearbeitet und verkörpert es wie kein anderer – Johannes Rau“ … „Er war einer von uns- und das lassen wir uns von niemanden nehmen.“

Recht hat er, im Vergleich mit Johannes Rau wirkt der weichgespülte Rüttgers nur wie ein schlechter Abklatsch. Im weiteren Verlauf rechnete er ganz unaufgeregt Schritt für Schritt mit Schwarz-Gelb ab. Wem es nach einem Jahr wohl besser gehe, war die rhetorische Frage mit der er verdeutlichte, wie erfolgreiche schwarz-gelbe Politik aussieht. Aber Jochen arbeitete sich nicht nur am Gegner ab, auch wenn die schwarz-gelben Landesregierung zahlreiche Vorlagen gibt. Ganz deutlich und unter großen Zuspruch der Deligierten unterstrich er, dass die NRWSPD für einen Mindestlohn eintritt. Daneben widmete er sich der Familienpolitik, den Arbeitnehmerrechten, der Energiepolitik und noch mehr. Sehr schön und seine Rede abrundend, war auch der bildliche Verweis aufs Landeswappen.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.