In unseren guten „alten Tante“ SPD gilt Willy Brandt als Synonym für den Parteivorsitzenden. Mir als Parteimitglied und Mittzwanziger ist Willy Brandt immer als „Übervater der Sozialdemokratie“ erschienen. In meinem Ortverein schwärmen die älteren noch immer „von dem Willy“. Eine meiner ersten politischen Erinnerungen ist seine Ansprache beim Mauerfall vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Später jagten mir die Bilder seines Kniefalls von Warschau Schauer über den Rücken. Ein Artikel auf Spiegel Online des Politikwissenschaftlers Franz Walter wirft jedoch ein ganz anderes Licht auf die politischen Anfangsjahre Brandts. Damals war er noch kein politischer Popstar und galt als politisches Leichtgewicht. Kurz gesagt, sehr lesenswerter Artikel, der SPD-Parteigeschichte aufzeigt. Lesen!!!


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.