Archiv: Mai 2006

wäre es jetzt schön gewesen. Eigentlich wäre ich gerade in Berlin gelandet und auf dem Weg zum SPD – Mitgliederwerbekongress ins Willy-Brandt-Haus um von dort zu berichten. Da hätte ich was über unsere neue Mitgliederkampagne erfahren. Aber das Reisebüro hat falsch gebucht. Montag wäre ich hingeflogen, gestern zurück. Nur nicht heute. Kann passieren. Doof ist trotzdem. Da muss ich warten, bis die Kollegen wieder da sind und berichten.
Abflug

Für mich gab es heute nur die linke Tür.


Ich habe gerade auf der Webseite des ehemaligen Bundestagsabgeordneten Albrecht Müller einen interessanten Brief des ebenso ehemaligen Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung Norbert Blüm gefunden. Blüm fordert seit Wochen einen öffentlichen Disput über die Rente und die Kampagne der Bild gegen die gesetzliche Rentenversicherung. Jedoch scheint Bild-Chefredakteur Kai Dieckmann kein Interesse an einer ernsthaften Auseinandersetzung zu haben und kneift – aber Norbert Blüms abschließender Brief taugt zum heiteren Vorlesen in entsprechenden Runden, findet Albrecht Müller! Ich stimme hier 100%ig zu und veröffentliche hier mal die schönsten Passagen – den kompletten Brief Norbert Blüms an Kai Dieckmann gibt es hier.


Unser Plakat zum einjährigen „Regierungsjubiläum“ von Jürgen Rüttgers:

18_1-nase-Kopie.jpg


Was Umfragen für NRW angeht, scheppert es derzeit so richtig im Karton. Schon wieder sind neue Ergebnisse veröffentlicht worden, aber diesmal können wir uns wenigstens darauf verlassen, dass nicht wieder die CDU oder die Landesregierung die Finger im Spiel haben.

Der Fernsehsender n-tv hat nämlich gemeinsam mit der „Westfälischen Rundschau“ das Meinungsforschungsinstitut Forsa beauftragt, die politische Stimmung in Nordrhein-Westfalen zu sondieren — garantiert ohne parteipolitische Hintergedanken.

Und das ist dabei herausgekommen:


Folgende DPA-Meldung erreicht mich soeben. Die Hervorhebung darin stammt von mir…

Die Arbeit der CDU in der nordrhein-westfälischen Landesregierung wird von den Bürgern deutlich positiver wahrgenommen als ihre Leistungen in der Bundesregierung. Das geht aus einer am Donnerstag in Düsseldorf veröffentlichten repräsentativen Umfrage des Hamburger Meinungsforschungsinstituts GMS hervor. Auftraggeber ist die NRW-CDU.

Es mag ja alles richtig sein, was die Studie da herausgefunden hat. Aber nen bischen komisch finde ich das mit den bezahlten Auftragsstudien schon…


Die „Bild“-Zeitung verteilte in der vergangenen Woche Noten für die Mitglieder des nordrhein-westfälischen Landeskabinetts. Für die Staatskanzlei fiel die Bewertung des Ministerpräsidenten und des Arbeitsministers aber offenbar viel zu schlecht aus. Die Pfeile von Rüttgers und Laumann wiesen nämlich keineswegs nach oben. Sie neigten sich bedenklich zur Seite oder – wie bei Laumann – gar nach unten.

In der Staatskanzlei war man alarmiert und schritt zur Tat. Mit einer Schere wurden die Pfeile von Rüttgers und Laumann zunächst ausgeschnitten und dann – steil nach oben weisend – in die offizielle Presseschau der Landesregierung eingefügt. Anders ausgedrückt: Es wurde manipuliert. Ein wahrhaft einmaliger Vorgang. Es zeigt sich, dass man der Landesregierung wirklich ganz genau auf die Finger schauen muß.

Wir dokumentieren Original und Fälschung.

Bastelbogen: Bewerten Sie Ihre Landesregierung!

Die Landtagsfraktion hat zu diesem Thema einen schönen Bastelbogen entwickelt.

Hier darf jeder nach Herzenslust sein Urteil über die Regierungsmannschaft fällen.

bastelbogen.jpg

Viel Vergnügen beim schnipseln.


10.25 Uhr: Wir kommen in Berlin Ostbahnhof an (wie immer, ein paar Minuten Verspätung der Bahn). Die Shuttle-Busse warten schon, wir fahren über ein paar Umwege ins Estrel (wegen einer DGB-Demo, schließlich ist die halbe DGB-Fürhung hier).

bpt_2006-003.jpg

bpt_2006-006.jpg

Der Einlass geht schnell, viele bekannte Gesichter, eine sehr entspannte, positive Atmosphäre herrscht hier.


Sonntag, 5 Uhr. Der Wecker klingelt. Es ist Parteitagszeit. Um 6.36 Uhr fährt mein Zug nach Berlin, um 16.45 Uhr geht es dann schon wieder zurück. Also erst mal Kaffee intravenös, anziehen, Elektronik einpacken. Um 6 Uhr kommt das Taxi (ja, ja, um 6 Uhr schläft der ÖPNV noch, ich hätte mit dem Zug von Herne nach Gelsenkirchen, dann nach Essen und schließlich nach Bochum fahren können, knapp 40 Minuten, aber no way, das geht gar nicht).

Mit diesem Beitrag geht es also los mit der Berichterstattung über den Bundesparteitag in Berlin. Gleichzeitig ist das der erste Beitrag seit längerem. Ich hatte Urlaub und ganz heimlich haben wir das Blog auf WordPress umgestellt. Läuft toll, aber noch haben nicht alle Autoren neue Zugänge.

bpt_2006-002.jpg


Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.