Archiv: August 2006

Ab heute ist in den Berliner Kinos ein sehr vergnüglicher Wahlkampfspot (denn in Berlin ist Wahlkampf) zu sehen. Und da wir ja jetzt nicht alle nach Berlin fahren können, schauen wir uns von zu Hause 30 Sekunden „Friedbert Pflüger wirbt für Klaus Wowereit“ an:

YouTube Preview Image

Wer sich den Spot als Datei runterladen will, kann das hier machen.


Die WAZ ist seit einiger Zeit in aller Munde: Pläne zur Schließung einiger Lokalredaktionen, einen neue Onlinestrategie und die Einführung von WAZ-Blogs so wie ein WAZinside-Blog haben die Zeitung vor allem in den Blogs zum Gesprächsthema gemacht.

WAZ BulliDie Bekanntgabe (siehe taz), dass viele Lokalredaktionen geschlossen werden sollen, sorgte für erste Unruhe (siehe hier). Insgesamt werden bis zum Ende des Jahres sieben Redaktionen geschlossen, alle im Kreis Recklinghausen. Hier soll ab nächstem Jahr nur noch ein Lokalteil, aus einer Redaktion erscheinen. Dies führte zu Spekulationen, dass die Verlage WAZ und Bauer sich die Gebiete im Ruhrgebiet so unter einander aufteilen, dass sie die Monopolstellung im jeweiligen Ort haben (wir berichteten). Die Lokalredakteure die bei diesem Umbau „arbeitslos“ werden, sollen in anderen Abteilungen und besonders in dem neuen Onlinebereich unterkommen.
Als Ersatz für die Lokalredaktion hat man sich bei der WAZ die „mobile Redaktion“ ausgedacht, eine Redaktion im Bulli! Über den Arbeitsplatz freut sich bestimmt jeder ehemalige Lokalredakteur! Andererseits wenn er vor der Wahl steht Bulli oder Online-Bereich?!

Womit wir beim zweiten Thema wären:


Kunstwerk Bevölkerung

Abbildung verboten

Wegen der Veröffentlichung eines Fotos des Kunstwerkes „Der Bevölkerung“ auf ihrer Homepage bekam Petra Thursky-Hartmann (Referentin Öffentlichkeitsarbeit der SPD-Faktion im Hessischen Landtag, Blog Hotel Fackelstein) jetzt Ärger mit der Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst. Obwohl das Kunstwerk im Reichstag jedem zugänglich und somit öffentlich ist, fällt es nicht unter die sog. „Panoramafreiheit“ wie Heise online meldete. Heißt im Klartext, die Veröffentlichung von Fotos dieses Werkes ist ohne Zustimmung des Künstlers und natürlich einer Lizenzgebühr nicht erlaubt. Obwohl Petra sogar bereit war die Lizenzgebühr von ca. 25 Euro im Jahr zu übernehmen, war der Urheber des Werkes Hans Haacke nicht damit einverstanden. Er verweigerte die Nutzung der Fotografie seines Werkes.


Nach SPD und CDU nun ein Blick auf die Internetangebote von Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke.PDS und der FDP:

Bündnis 90/Die Grünen

Grüne BerlinDie Berliner Grünen sind im Netz unter www.gruene-berlin.de online. Nachdem man sich auf der recht vollgepackten Seite orientiert hat, sind dort reichlich Informationen wie das Wahlprogramm, die Spitzenkandidatin, Landesliste, Themen, die Grüne Jugend usw. zu finden. Besonders beliebt scheint bei den Grünen die Verwendung von Bannern zu sein, der rechte Bereich der Seite ist besonders reichlich damit ausgestattet! Von der Wahlzeitung über den Wahlaufruf, den Wahl-O-Mat bis zum Grünen Blog findet sich hier alles Erdenkliche. Auch ein Podcast einer Direktkandidatin mit dem Titel „Na Clara!“ wird angeboten. Die Spitzenkandidatin Franziska Eichstädt-Bohlig wird unter „Spitzenkandidatin“ vorgestellt, bzw. man wird direkt auf ihre Seite unter www.eichstaedt-bohlig.de geleitet. Die Spitzenkanidatin wird zusätzlich in einem Videoportrait unter dem Punkt „Ein Tag mit Franziska Eichstädt-Bohlig“ vorgestellt. Unter dem Punkt „Kinospot“ wird der Wahlkampfspot der Grünen mit Ralph Herforth in der Hauptrolle gezeigt. Die Kandidaten werden mit Foto und Namen vorgestellt, zu einigen gibt es einen Link zu ihrer eigenen Homepage, die alle sehr unterschiedlich gestaltet sind. Unter „Mach mit!“ wird die Möglichkeit angeboten, auch ohne Parteimitgliedschaft sich im Wahlkampf der Grünen zu engagieren. Insgesamt bietet der Internetauftritt der Grünen viele Informationen und Angebote wie Blog, Podcast und Videos. Leider ist sie meiner Meinung nach sehr unübersichtlich gestaltet und es ist relativ anstrengend sich durch alles durchzuklicken, was angeboten wird.


Nach Mecklenburg-Vorpommern werden die Internetauftritte der Berliner Parteien zur Landtagswahl nun einer näheren Betrachtung unterzogen. Starten werden wir wieder mit SPD und CDU.

SPD

SPD BerlinDie Wahlkampfseiten der Berliner SPD erreicht man über www.spd-berlin.de, www.berlinwahl.spd.de, www.berlin.spd.de usw.. Unter dem Motto „Konsequent Berlin“ finden sich hier zahlreiche Informationen zum Wahlkampf wie das Wahlprogramm, die Kandidaten, Termine und weitere Aktionen. Über einen Link gelangt man zum „Wowi Bär Quiz„. Beantwortet man einige Fragen zu Klaus Wowereit und Berlin richtig, kann man an der Verlosung eines Wowi Bären teilnehmen. Es existiert eine „Aktion des Tages„, die für jeden Tag die geplanten Aktionen der Partei bzw. der KanditaInnen aufzählt und über sie kurz berichtet. Ein virtueller Infostand wird angeboten, der die Möglichkeit bietet sich mit allem möglichen Wahlkampfmaterial zu versorgen. Aktiv beteiligen kann sich jeder


Am 12. August 2006 fand im Rahmen der Kampagne ‘Keine Stimme den Nazis’ eine antifaschistische Demonstration in der mecklenburgischen Stadt Wismar statt. Aus dem Naziladen ‘Werwolfshop’ versuchten die Nazis die Demonstration angreifen. Die wenigen anwesenden PolizistInnen müssen ihre Pistolen ziehen, um die Nazis von ihrem Vorhaben abzubringen.

YouTube Preview Image

Gestern hatten wir ja schon angekündigt, dass es heute eine kleine Überraschung anläßlich des 60. Geburtstages von NRW gibt.

Hier ist sie: die „Wir in Nordrhein-Westfalen“ – Jubiläums Edition.

Wir in NRW Edition

Viele erinnern sich sicher noch an die „Wir in Nordrhein-Westfalen“-Aufkleber aus der Zeit von Johannes Rau. Wir haben das Motiv wieder aufleben lassen und haben in unserem Online-Shop T-Shirts, Kaffetassen, Buttons und ein Mousepad gestaltet.

Und ein Plakat gibt es auch noch:


Heute ist also der offizielle Geburtstag von NRW.

Das Land in dem ich geboren wurde, in dem ich lebe und arbeite, dort wo die Menschen leben, die mir am Herzen liegen. Wo ich gerne bin und mich wohl fühle. Und weil das so schön hier ist, gibt es noch einmal den Geburtstagsfilm der NRWSPD für Nordrhein-Westfalen.

YouTube Preview Image

Wir hatten es ja bereits angekündigt, jetzt ist es so weit: unser erster Videopodcast ist fertig! Von heute an wollen wir regelmäßig auch mit Videos von der Arbeit und den Menschen in der NRWSPD berichten.

Den Auftakt macht unser Landesvorsitzende Jochen Dieckmann. Er berichtet über die aktuellen Beschlüsse des Landesvorstandes zu den Themen „Mindestlohn“ und „Bildung“.

YouTube Preview Image

Natürlich wollen wir mit unseren Videopodcast nicht nur Statements präsentieren. Aber alles braucht seine Zeit, weitere Videos sind in Vorbereitung. Ideen und Anregungen sind natürlich herzlich Willkommen.

Hier der direkte Link zum Video bei youtube.com.


Weiter in der Betrachtung der Internetauftritte zum Landtagswahlkampf in Mecklenburg-Vorpommern geht es mit Die Linke.PDS, Bündnis90/Die Grünen und der FDP.

Die Linke.PDS

Die Linke.PDSDie Seite des Landesverbandes der Linken/PDS findet man unter www.pdsmv.de, unter www.landtagswahlen-2006.de existiert eine zusätzliche Wahlkampfseite auf die mit einem Link hingewiesen wird. Auf der Wahlkampfseite findet man Informationen zu den Kandidaten, dem Wahlprogramm, Plakate, Pressemitteilungen und die Wahlkampfspots von Die Linke.PDS. Weiterhin kann man sich eine Wahlkampfzeitung herunterladen und sich verschiedene Umfragen zur Landtagswahl anschauen. Der Spitzenkandidat Wolfgang Methlin stellt sich auch auf der Wahlkampfseite vor und hat keinen eigenen Auftritt. Der Link www.wolfgangmethling.de führt einen aber wieder zu der Wahlkampfseite von Die Linke/PDS. Zu den einzelnen Direktkandidaten wird nur ein Foto, der Name und die E-Mail Adresse zur Verfügung gestellt, weitere Informationen z.B. zu den Lebensläufen oder den bisherigen Aktivitäten finden sich nicht. Die Listenkandidaten werden nur mit Foto und Namen vorgestellt. Einen Blog, Pod- oder Videocast sucht man vergeblich.


Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.