Weiter in der Betrachtung der Internetauftritte zum Landtagswahlkampf in Mecklenburg-Vorpommern geht es mit Die Linke.PDS, Bündnis90/Die Grünen und der FDP.

Die Linke.PDS

Die Linke.PDSDie Seite des Landesverbandes der Linken/PDS findet man unter www.pdsmv.de, unter www.landtagswahlen-2006.de existiert eine zusätzliche Wahlkampfseite auf die mit einem Link hingewiesen wird. Auf der Wahlkampfseite findet man Informationen zu den Kandidaten, dem Wahlprogramm, Plakate, Pressemitteilungen und die Wahlkampfspots von Die Linke.PDS. Weiterhin kann man sich eine Wahlkampfzeitung herunterladen und sich verschiedene Umfragen zur Landtagswahl anschauen. Der Spitzenkandidat Wolfgang Methlin stellt sich auch auf der Wahlkampfseite vor und hat keinen eigenen Auftritt. Der Link www.wolfgangmethling.de führt einen aber wieder zu der Wahlkampfseite von Die Linke/PDS. Zu den einzelnen Direktkandidaten wird nur ein Foto, der Name und die E-Mail Adresse zur Verfügung gestellt, weitere Informationen z.B. zu den Lebensläufen oder den bisherigen Aktivitäten finden sich nicht. Die Listenkandidaten werden nur mit Foto und Namen vorgestellt. Einen Blog, Pod- oder Videocast sucht man vergeblich.

Bündnis 90/Die Grünen

Bündnis 90/Die GrünenNeben der Seite des Landesverbandes unter www.m-v.gruene.de existiert eine Wahlkampfseite unter www.gruene.werte.de, auf die von der Seite des Landesverbandes verlinkt wird. Die Wahlkampfseite bietet Informationen zur Kampagne, dem Programm, den Kandidaten und Terminen. Es wird auf einen „Grünen Blog“ verlinkt, indem die zwei SpitzenkanditatInnen seit Juli 2006 bloggen, bisher allerdings ohne große Resonanz was die Kommentare angeht. Es werden außerdem E-Cards, Fotos und Plakatmotive zum Download bereitgestellt. Nachdem der Wahl-O-Mat in Mecklenburg-Vorpommern nicht zum Einsatz kommt (wir berichteten), veröffentlichen die Grünen die Fragen zum Wahl-O-Mat mit den dazugehörigen Antworten auf ihrer Seite. Unter www.hendrik-fulda.de und www.seemann-katz.de findet man Informationen zu den Spitzenkandidaten. Die anderen Kandidaten werden auf der Wahlkampfseite kurz mit einem Bild und ein paar Worten zur Biografie vorgestellt. Pod- oder Videocasts sind bei den Grünen nicht zu finden.

FDP

FDPDer Link www.liberale-mv.de führt einen direkt zu dem Wahlkampfportal der FDP unter dem Motto „Ackern statt schnattern“. Die Seite ist über verschiedene Urls zu erreichen wie z.B. auch über www.steuerarlarm.de oder www.stark-fuer-mv.de. Auf der Seite werden Informationen zum Programm, dem Spitzenkandidat, den einzelnen Kandidaten, Termine usw. zur Verfügung gestellt. Der Spitzenkandidat wird mit Foto, Biografie und einem kurzen Portrait vorgestellt, die einzelnen Kandidaten werden nur mit Bild und wenigen Worten dargestellt. Eine eigene Internetseite des Spitzenkandidaten Michael Roolf konnte ich nicht finden. Neben einer sogenannten „Bürgerpost“ (einem E-Mail Formular) gibt es keinen Blog, Podcast oder Videocast. Auch Plakate oder Videospots werden auf der Seite nicht zur Verfügung gestellt.

Fazit

Die einzelnen Internetauftritte gestalten sich vom Angebot sehr unterschiedlich. Stellen einige Parteien Plakate, Spots und andere Wahlkampfmedien zur Verfügung fehlt dieser Service bei anderen komplett. Nur Bündnis 90/Die Grünen haben einen Blog, Pod- oder Videocast verwendet keine Partei. Auch wenn der Wahlkampf mit Sicherheit nicht mit dem Internet steht und fällt, finde ich es schade, dass den Bürgern insgesamt so wenig geboten wird.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.