Jetzt haben wir auch alle Reden und Widerworte vom Zukunftskonvent am 18.11.2006 in Oberhausen fertig aufbereitet.

  • Rede von Jochen Dieckmann: „Ausgrenzung vermeiden – Gemeinsam neue Chancen schaffen“ (mp3-Datei)

„Widerworte“:

  • Prof. Dr. Hans-Günther Rolff, Eh. Leiter des Instituts für Schulentwicklungsforschung Universität Dortmund (mp3-Datei)
  • Stefan Schaible, Roland Berger Strategy Consultants (mp3-Datei)
  • Guntram Schneider, DGB-Landesbezirksvorsitzender NRW (mp3-Datei)
  • Rede von Erhard Eppler, Bundesminister a. D.: „Sozialstaat und Rechtsstaat in der Programmdiskussion der SPD“ (mp3-Datei)
  • Rede von Hannelore Kraft, SPD-Fraktionsvorsitzende im Landtag NRW (mp3-Datei)

Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

4 Kommentare

  1. ckoehler 23. November 2006 · 16:59 Uhr

    Da ich immer noch recht jung bin, hats mich natuerlich gefreut dass Horst Koehler Ruettgers zurueckpfiff, als es um ALG1 fuer aeltere Arbeitnehmer ging.
    Leider fuehrt das bei der CDU zum totalen Zirkus:
    Der sonst als unangreifbar geltende Bundespräsident wurde mit selten harten Worten kritisiert. „Wir haben eine solche Belehrung nicht nötig“, sagte ein Spitzenpolitiker der Union der „Berliner Zeitung“ (Donnerstagausgabe). „Es widerspricht dem Stil des Bundespräsidenten, der CDU so reinzugrätschen.“ Köhler beweise seine Hilflosigkeit auf der Suche nach Themen. „Damit stärkt er sich nicht.“

    Die CDU ist und bleibt eine Rentnertruppe.
    Weiterhin sind Angela Merkels Traummasse endlich da: Durch die Mehrwertsteuererhoehung verlieren die Deutschen 25.000.000.000 Euro Kaufkraft. Das Wirtschaftwachstum wird naechstes Jahr nur ein Prozent betragen. Aussicht auf neue Jobs:NIL.
    Offenbar ist Frau Merkel die Arbeitslosenquote niedrig gennug. Scheint jetzt erst mal ein bisschen rumspalten zu wollen, um rechts-korrekte Klassengegensaetze zu schaffen.

    Apropos Angela: Toll fand ich auch noch dass Herr Blair gerade in Pakistan weilte, als Herr Gemayel ueber den Haufen geschossen wurde.

  2. Klaus-Dieter 26. November 2006 · 4:12 Uhr

    [Kommentar gelöscht wegen Verstosses gegen die Nutzungsrichtlinien] Dirk

  3. Klaus-Dieter 26. November 2006 · 4:22 Uhr

    Verfault soll mir die Hand abfallen, sollte ich jemals in einer Wahlkabine mein Wählerkreuz hinter „SPD“ setzen!

  4. jürgen 27. November 2006 · 14:05 Uhr

    Klaus-Dieter,
    lange und ermüdend ist DEIN Beitrag hier, im Gegensatz zu Dir hat Erhard Eppler substanziell etwas zu sagen. Mir scheint, dass Du ein echtes Problem hast – vielleicht solltest Du Dir mal professionelle Hilfe suchen. Entweder handelt es sich hier um eine Herbstdepression oder Deine persönliche Enttäuschung schmerzt so sehr, dass Du andere Menschen beleidigen mußt. Die post-zeiten lassen auch auf Schlafstörungen schließen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.