Die Ruhr-Nachrichten berichten heute über eine äußerst interessante Webseite, die offenbar unter Schirmherrschaft der CDU in Bochum steht. Unter „bochum-gegen-links.de“ fanden sich zum Teil zweifelhafte Inhalte und Links, die laut Ruhr-Nachrichten in die „ultrarechte Ecke führen“. Nach einer Pressemitteilung der „Roten Antifa Bochum“ handelte es sich dabei um „geschichtsrevisionistische, latent antisemitische und homophobe Statements“ die keinen Zweifel daran ließen, „dass hier rechtsextreme Inhalte hofiert werden sollen“ Neben rechtskonservativen Seiten seien auch NPD-nahe Seiten verlinkt: So verweise „bochum-gegen-links“ neben der Seite des Nürnberger NPD-Funktionärs Fred Ballschuh auch auf den Internetauftritt des „Institut für Staatspolitik“, das dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnen sei und mit der NPD kooperiere.


Foto: tillwe

Die Verweise auf der Seite seien „ziemlich heftig“ gibt Lothar Gräfingholt, stellvertretender Kreisgeschäftsführer der CDU zu. JU-Sprecher Christian Herker zeigt sich „schockiert“ über den Inhalt.
Im Impressum von bochum-gegen-links fand man bisher die Adresse Lyrenstraße 11a, die Adresse der CDU-Kreisgeschäftsstelle und der JU-Geschäftsstelle. Dort wollte aber bis gestern niemand etwas von den Inhalten der Seite gewusst haben. Auch der als Verantwortlicher angegebene „Arbeitskreis Konservative in der Jungen Union Bochum“ sei nicht bekannt.
Beide Parteiorganisationen wollen jetzt gegen die Seite, die mittlerweile vom Netz genommen wurde, vorgehen. „Bis ich keinen Namen habe, geht die Seite offiziell nicht wieder ans Netz“, erklärt Domain-Betreiber Dirk Schmidt, Geschäftsführer der CDU im Regionalverband Ruhr in Essen und CDU-Ratsmitglied in Bochum. Von den brisanten Inhalten der Seite habe auch er als technischer Betreuer nichts gewusst. Die Autoren, die die Beiträge geschrieben haben, seien ihm nicht bekannt, ebenso wenig wie die Namen der Mitglieder des Arbeitskreises. JU-Schatzmeister und Bochumer CDU-Stadtrat Hendrik Schäfer, der Administrator der Seite, scheint hingegen besser informiert zu sein. Bei dem Arbeitskreis handele es sich um „eine kleine Truppe von Leuten, Mitglieder der Jungen Union, und solchen, die nicht in der Partei sind“. Namen will aber auch er nicht nennen. Obendrein hält er es auch nicht für nötig, sich von den als rechte Polemik kritisierten Inhalten der Seite zu distanzieren. Stattdessen erfolgt die Aussage: „Wenn Studenten der demokratischen Hochschulgruppe RCDS als Nazis bezeichnet werden, dann ist das auch polemisch“. Laut Ruhr-Nachrichten verteidigt er auch die Links, die unter Anderem auf die Seite „Jungen Freiheit“ führen, wo die Bombenangriffe auf Dresden als Terrorangriff der Alliierten bezeichnet werden.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

2 Kommentare

  1. Jens 11. September 2007 · 17:51 Uhr

    Jaja die JU und ihr Rechtsproblem: In Köln hatten die dortige JU Kontakte mit der rechtsradikalen Orga „Pro Köln“, dann der „Fall Hartenfels“ und im Osten marschieren JU/CDU-Funktionäre bei der NPD mit.. Aber das sind ja nur Einzefälle, so die JU!

    Meine Güte, langsam sollen die mal die Augen aufmachen, den Besen rausholen und mal richtig aufräumen und den braunen Schmutz aus ihren Reihen entfernen! Konservatismus ist okay, Nationalismus nicht!

  2. Weblog der NRWSPD 13. September 2007 · 16:33 Uhr

    […] November 2004 Oktober 2004 September 2004 August 2004 Juli 2004 Juni 2004 Letzte Einträge Moderner (?) bürgerlicher Konservatismus The requested Innenminister Wolfgang Schäuble could not be retrieved Wehrhafte Demokratie imStudiVZ Die Durch-Suchmaschine Österreich manipuliert Wikipedia Bochumer CDU ins “rechte” Licht gerückt Post von der Landesregierung an den Herrn Ministerpräsidenten Peer Steinbrück Demonstration gegen die Zerschlagung der Versorgungsverwaltung Proteste gegen KiBiz auch im Netz Zuschauer fragen – Steinbrück und Beck antworten INTERN Über unsImpressumNutzungsbedingungen RSS Das WeblogAktuelles aus NRWPressemitteilungen der NRWSPD Links NRWSPD SPD-Blogs Rote Blogs WebSozis-Blog parteizeitung.de SPD Blog BaWü Blog Jusos Sachsen-Anhalt SPD Blog Stemwede SPD-Abgeordnete Ulrich Kelber Axel Schäfer Brigitte Zypries Blogs politikinside Küchenkabinett Barracuda Blog Pottblog Der Praktikant Das Rote Dorf Bazblog Kein schwarzes Deutschland-Blog Alexander Sempf Thomas Vogt Timo Knuettel Bloggen??? Der rote Faden FUCKUP Weblog Soll ich? Geriiets Welt Kamikaze Demokratie Lummaland Rebellmarkt Schockwellenreiter Piranhase Artikel 20 Blog Notizen aus der Provinz Politik Digital Metablocker Visuelle Politik Die neuen Meinungsmacher Webpropaganda Publizistik in Berlin Wortfeld Lautgeben.de PolitikPla.net Zeitungen Bildblog Handelsblatt Weblogs Zeit Blogs SZOn Blog International: Blog for America Change for America Joe Trippi: The Revolution will not be televised 13. September 2007 Themenkategorien: Über NRW hinaus, Rüttgers und die CDU, In der Presse, Leitbilddiskussion […]

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.