Nach den USA und Deutschland nun auch Österreich: Die Volkspartei sowie die Sozialdemokraten haben Wikipedia-Einträge ihrer Spitzenfunktionäre und der politischen Gegner verändert. Seit mehreren Jahren schon sollen Mitarbeiter der Parteien die sie betreffenden Einträge geschönt und die der Konkurrenz negativ verändert haben.
wikipedia.gif

Unter den geänderten Seiten befindet sich unter anderem der Eintrag des aktuellen österreichischen Bundeskanzlers Alfred Gusenbauer. Im Jahre 2005 versuchte die Partei kritische Stellen, etwa den Satz: „Auch in den auf die Nationalratswahl 2002 folgenden Jahren konnte Gusenbauer nur bedingt positiv auffallen.“ aus dem Portrait Gusenbauers zu streichen. Dieses misslang jedoch, weshalb sich die SPÖ entschloss, den Satz: „Seit der Nationalratswahl 2002 befindet sich die SPÖ im permanenten Aufwind, hat alle Wahlen gewonnen und liegt konstant in allen Umfragen vor der ÖVP.“ einzufügen.
Aufgeflogen ist die Manipulation der SPÖ durch den Wikipedia-Scanner, mit dessen Hilfe es möglich ist, IP-Adressen der Computer der Autoren zurück zu verfolgen.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. Weblog der NRWSPD 13. September 2007 · 15:43 Uhr

    […] wirklich nötig, Wikipedia zu manipulieren? Jenny um 15:43 Keine Kommentare | Permalink | Trackback URL  Mein Kommentar Mein Name(Pflicht): […]

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.