Klar, ich unterstütze die Forderungen nach einer integrativen Gemeinschaftsschule, das Recht auf Betreuung ab dem ersten Lebensjahr und natürlich auch ein gebührenfreies Erststudium. Soweit zur Bildungspolitik, doch wie sieht es mit den Themen Afghanistan-Einsatz, Umwelt- oder Sozialpolitik aus? Wie stehe ich zu Bundestrojanern, Online-Durchsuchung oder der derzeitigen Situation auf dem Arbeitsmarkt? Wird wohl mal wieder Zeit, die Expertenrunde einzuberufen. Ich runzele die Stirn und schaue gleichzeitig in meinen überfüllten Terminkalender, während das Handy sich lautstark bemerkbar macht. Heute ist definitiv keine Zeit mehr für ein Gespräch mit den Sachverständigen, denn heute steht noch eine Pressekonferenz zum Thema Bildung sowie der „Unterausschuss Religion“ auf dem Tagesprogramm. Vielleicht morgen? Nein, da geht es auch nicht, der Terminkalender ist total überfüllt.

pop12.gif


In der „wirklichen Welt“ bin ich Studentin und beschäftige mich mit diesen Themen zumeist nur in der Theorie, doch im virtuellen Netz bin ich Abgeordnete des 1.Bezirks Essen und habe soeben meine vielversprechende politische Karriere begonnen, ein Büro eingerichtet und Mitarbeiter eingestellt. Das Online-Spiel Power of Politics ermöglicht mir, diesen Traum einer Berufspolitikerkarriere umzusetzen – wenn auch nur im Internet.
Power of Politics ist ein kostenloses Multi-Player-Browsergame, in dem der Spieler als virtueller Politiker auf verschiedenen Ebenen – Bezirk, Bundesland und Staat – in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Lichtenstein gegen andere Spieler antritt.

pop9.gif

Die ersten Ziele des virtuellen Politikers könnten auch die Ziele eines „echten“ Politikers sein: zuerst einmal soll die Popularität gesteigert, am Sonntag ein Mandat gewonnen und die Partei schrittweise vergrößert werden. Längerfristig angelegte Ziele sind vor allem, in die Regierung zu kommen, im Wahlbezirk die Lebensqualität zu steigern und Bundeskanzler zu werden. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg.
Um diese Pläne zu erreichen, erhält der Spieler ein Wochengeld, mit dem er sachkundige Mitarbeiter einstellen kann. Zur Verfügung stehen PR-Berater, Sekretärinnen, Fitnesstrainer, Medienberater, Finanzmanager, Meinungsforscher und Politikberater.
Jeden Sonntag wird dann abgerechnet, denn da finden Wahlen statt; um den größtmöglichen Erfolg zu haben, muss jedoch eine Menge Arbeit und Zeit investiert werden. Der virtuelle Politiker sollte sich Wahlkampfthemen aussuchen, mit denen er glaubt, bei der Bevölkerung punkten zu können.

pop3.gif

Sind TV-Duelle in der Realität eher eine Seltenheit, so gibt es in der virtuellen Politikerwelt häufig TV-Diskussionen. Um die eigene Popularität zu erhöhen, kann täglich eine TV-Diskussion initiiert werden, bei der gegen einen anderen Spieler angetreten wird.
Das Auflösen der typischen Wählermilieus schlägt sich auch im Netz nieder: Zahlreiche Unentschlossene und Wechselwähler wollen gewonnen werden. Da es drei verschiedene Bevölkerungsgruppen (Junge Menschen, Midlife, Senioren) mit unterschiedlichen Interessen gibt, ist es gerade bei der Gewinnung der Wechselwähler sinnvoll, einen Meinungsforscher zu engagieren. Auch ein speziell vorbereitetes Wahlkampfteam kann helfen, die Wechselwähler zu gewinnen.
Ganz und gar real sind die Schlagzeilen der Zeitungen, die jeden Morgen auf dem Schreibtisch des Power of Politics Spielers liegen. Zudem gibt es ein Forum, in dem sich die Spieler miteinander austauschen können.

pop4.gif

Power of Politics ist sicherlich ein interessantes Spiel, das in erster Linie politikinteressierte Bürger anspricht. Doch darüber hinaus ist zu hoffen, dass es die Leidenschaft der weniger an Politik interessierten Spieler an der realen Politik fördert. Dazu kann helfen, dass mehr als 250 reale, deutschsprachige Medien mit über 2000 Schlagzeilen in das Spiel integriert sind und Power of Politics dadurch einen wirklichen Charakter bekommt. Um diesen realen Eindruck noch zu verstärken, wurde die Spielwelt in das heutige Deutschland, Österreich, Lichtenstein und Schweiz – mit all ihren politische Bezirken, darüber liegenden Bundesländern und tatsächlichen Einwohnerzahlen – projiziert. Es ist dabei gelungen, Virtualität mit der Realität zu verknüpfen. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Spiel vollkommen kostenlos ohne Einschränkungen spielbar ist.
Alles in allem ist das Spiel zu empfehlen.

pop7.gif


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.