Zum erstenmal seit der Landtagswahl im Mai 2005 haben die Oppositionsfraktionen von SPD und Grünen einen Antrag gegen die Stimmen von CDU und FDP durchgesetzt!

Die Fraktionsführungen von FDP und CDU haben ihre Fraktionen nicht mehr im Griff. Obwohl einen Abstimmung im Plenum anstand, waren nur sehr wenige Abgeordneten der Regierungsfraktionen anwesend. Die Mehrheit aus SPD und Grüne konnten so erstmalig seit Mai 2005 einen Antrag durchbringen. Der Vergangenheit wurden alle Anträge der Oppositionsfraktionen niedergestimmt.

Peinliche Situation für die Fraktionsspitzen von FDP und CDU!


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

3 Kommentare

  1. Hendrik 25. Oktober 2007 · 15:42 Uhr

    Wäre natürlich interessant zu erfahren, um was für einen Antrag es sich gehandelt hat.

  2. Alexander Wuttke 26. Oktober 2007 · 0:39 Uhr

    ach gottchen
    wenn wir das schon als erfolg verbuchen. macht euch nicht lächerlich

    ist rot-grün ebenso schon passiert wie schwarz-rot. nichts besonderes…

  3. Jens 26. Oktober 2007 · 21:42 Uhr

    Finde ich auch etwas … nun ja … dürftig. Natürlich ist es parteipolitisch gesehen ein Erfolg, wenn die Oppositionsfraktionen die Regierungsfraktionen überstimmen. Aber es sollte doch um Inhalte gehen und nicht um Formalien, oder?

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.