In einem Interview hat Bundesfinanzminister Peer Steinbrück bekannt gegeben, dass die Verschuldung des bundesdeutschen Haushalts in naher Zukunft auf Null gedrückt werden kann. Somit wäre mittelfristig der Abbau der deutschen Staatsschulden von 1,5 Billionen Euro möglich. Begünstigt würde dies durch die Ausgabensdisziplin der Koalition, sowie den wirtschaftlichen Aufschwung.

Um die politische Problematik nun auch jüngeren Menschen näher zu bringen, setzte das Bundesfinanzministerium die Aussagen des Ministers auf einer eigenen Internetseite in einem Rap-ähnlichen Musikstück um.

peer.jpg

Der User kann in dem interaktiven Portal das Musikstück remixen, das Hip-Hop Äußere des Ministers verändern oder die Seite weiterempfehlen. Die mediale Reaktion auf diese neue Art politische Inhalte und Problematiken zu vermitteln ist positiv durchwachsen.

Für Diskussionen sorgt ein Videofilm des Bundesfinanzministeriums, in dem ein mutierender Hamster in einem Laufrad die wachsende Staatsverschuldung symbolisieren soll. Der Hamster wächst, zerstört seinen Käfig und eine Stimme aus dem Off ruft zum Schritt aus der Schuldenfalle auf.

YouTube Preview Image

Zur weiteren Erläuterung der Problematik wird der User anschließend auf eine Seite geleitet, auf der die Zusammenhänge zwischen Schulden und Zinsen dargestellt sind und wie der Wirtschaftsaufschwung dem deutschen Staatshaushalt aus dieser Falle heraushelfen soll. Dies wird mit einfach Animationen erklärt und kann als erster Einstieg in die Thematik durchaus hilfreich sein.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. Ludwig Kamberlein 1. April 2008 · 18:18 Uhr

    Du meine Güte – warum steckt dem guten Peer Steinbrück in seinem Ministerium denn niemand, dass er sich als Rapper total lächerlich macht ? Ist er dort nur von JasagerInnen umgeben ? Ich will es nicht hoffen. Die Politikverdrossenheit bei jungen Leuten bekommt man durch solch eine Anbiederei jedenfalls nicht abgebaut. Dabei habe ich ansonsten vor Herrn Steinbrück durchaus Respekt für seine Sparbemühungen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.