Nach einem Krisentreffen des Konsortiums von Bund, Land und an dem Bau der Transrapidstrecke beteiligten Unternehmen hat Verkehrsminister Tiefensee heute das Aus für die geplante Trasse zwischen München Hauptbahnhof und Flughafen bekannt gegeben.

transrapid.jpg

88×31.png © by:llinke (Fotomontage NRWSPD)

Die kalkulierten Kosten von ca. 1,8Mrd. Euro sind nach Meinung führender Vertreter des Konsortiums nicht zu halten und würden sich nach neueren Schätzungen auf ungefähr das Doppelte (ca. 3,5Mrd. Euro) belaufen.
Die Strecke zwischen München Flughafen und Hauptbahnhof war noch in einer der letzten Sitzungen Edmund Stoibers als Ministerpräsident und gegen den massiven Widerstand der Münchener Bevölkerung beschlossen worden.
Damit ist nach den Planungen einer Transrapidstrecke zwischen Hamburg und Berlin, sowie eines „Metrorapids“ durch das Ruhrgebiet, das dritte Großprojekt einer größeren Magnetschwebebahntrasse in Deutschland gescheitert.
Der Siemens-Konzern will jedoch weiter an der Technologie der Magnetschwebebahn festhalten und neue Kunden für den Transrapid interessieren.

Und da es nun doch nichts wird mit den zehn Minuten Fahrzeit vom Münchener Hauptbahnhof bis zum Flughafen, hier nocheinmal die „historische Transrapid-Rede“ Edmund Stoibers.

YouTube Preview Image

Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. Der Transrapid ist gestrichen « Nichtrauchertransrapid 27. März 2008 · 19:00 Uhr

    […] wird nun jedoch um mehr als 60% übertroffen, es ist die Rede von mehr als 3 Milliarden Euro (der Blog der nordrheinwestfälischen SPD berichtet sogar von 3,5 Milliarden Euro, also fast doppelt so hohen Kosten wie ursprünglich […]

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.