Vor ca. zehn Jahren wurden die ersten Landesverbände zur Interessenvertretung der Migranten in der CDU gegründet, die nun in einem Bundesverband „Deutsch-Türkisches-Forum“ (DTF) zusammengeschlossen worden sind.
cdu-2.jpg

Anlässlich fragwürdiger Äußerungen eines führenden Mitgliedes der Organisation in türkischen Medien, sind nun innerhalb der CDU Vorwürfe laut geworden, es gebe innerhalb des Verbandes Kontakte zu türkisch-nationalistischen und rechtsextremen Gruppierungen wie den Grauen Wölfen und der Milli Görüs.

Der Integrationsbeauftragte der Kölner CDU Kubilay Demirkaya hat in einem Brief an den DFT-Vorsitzenden Bülent Arslan auf diesen Umstand aufmerksam gemacht und gefordert energisch dagegen vorzugehen, da dies in keiner Weise akzeptabel sei. Die gesamte Thematik ist in einem Artikel in dem parteinahen Weblog cdu-politik.de dargestellt und kann dort kommentiert werden.

In den eingestellten Beiträgen fallen jedoch Kommentare von Lesern auf, die nun ihrerseits Assoziationen zu deutsch-nationalistischem Gedankengut zulassen und vom Webmaster bisher weder korrigiert/kommentiert noch zensiert wurden.

Dies erscheint bei Kommentaren wie…
„Ich sage nur eines: Die Türkei den Türken, Deutschland den Deutschen.“

„Wer ihnen den kleinen Finger reicht, wird seinen Kopf verlieren.“
„Nix Dialüg. Raus mit dem Pack!!!“
„Das kommt davon, wenn man überhaupt Muslime in der CDU zulässt.“
äußerst fragwürdig.
Dies erst recht vor dem Hintergrund der „Regeln“ des Weblog, welche Kommentare, die „ein Klima allgemeiner Beschimpfung und Verunglimpfung herbeiführen“ ausdrücklich verbieten.
Es ist bemerkenswert, dass hier (politisch interessierte und aktive) Migranten, die sich eine Plattform innerhalb der christlich DEMOKRATISCHEN Union zur Vertretung ihrer Interessen schaffen, aus den eigenen Reihen angefeindet werden!

Des Weiteren ist ein Leserbrief veröffentlicht, der sich offen mit einer Kampfansage des „Westens“ an die Muslime dieser Welt beschäftigt und den schalen Beigeschmack der Kommentare verstärkt.
In diesem Brief wird diskutiert, wie die Muslime durch den Islam dazu aufgerufen würden „unsere“ Welt zu unterminieren, die westlichen Geselllschaften zu kolonialisieren und wie weit diese Bestrebungen schon umgesetzt seien.
Im Anschluss daran „erläutert“ der Verfasser die vom „Westen“ anzustrebenden Gegenmaßnahmen, nämlich die totale Abschottung der beiden Kulturen voneinander (Ausweisungen etc.), sowie die Vorbereitung auf kriegerische Auseinandersetzungen zwischen den Parteien (natürlich von muslimischer Seite motiviert). Unterzeichnet ist dieser Brief mit „herzlichst, Euer Feind, der „Westen“.
Dieser Brief wurde übrigens vorher aus dem Welt-Online Forum gelöscht.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

5 Kommentare

  1. CDU-POLITIK.DE » Mit Gruß an die NRW-SPD 1. April 2008 · 0:41 Uhr

    […] Partei ist. Gestern dann schrieb ein großer SPD-Blog auf http://blog.nrwspd.de/ einen Artikel über uns. Der ist zwar teilweise ungenau und erweckt willentlich falsche Eindrücke doch […]

  2. Martin 4. April 2008 · 19:06 Uhr

    Die Abkürzung DFT sollte in DTF korrigiert werden, ebenso wie die fehlerhafte Verlinkung am Beginn des Artikels http://www.dtf-online.de/ statt http://www.dft-online.de/ lauten sollte.
    Angesichts der beschriebenen Thematik wage ich es zu bezweifeln, dass sich die „Deutsche Fachgesellschaft für Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie“ über die Verwechslung freut. Wobei so manchen Schreiberlingen auf cdu-politik.de ein Besuch dort sicher ganz gut tun würde… ;->

  3. Omar 4. April 2008 · 20:59 Uhr

    Auf der Seite cdu-politik.de sind mir bereits mehrere Zitate aufgefallen, die weit ins rechtsextremistische Lager reichen. Speisen tut sich das Blog bzgl. islamischen / orientalischen Themen aus dem anrüchigen „politically incorrect“-blog. Dass dann aber Migranten als Vampire, Dreck oder ähnliches bezeichnet werden, erschrickt einen doch..

    Ich hatte selbst den Versuch eines Dialogs mit den Menschen in diesem Blog. Was dabei geschah, habe ich in meinem Blog protokolliert:

    http://www.toomuchcookies.net/archives/1156/die-achsmachte-drehen-durch-auf-cdu-politikde.htm

    Der Autor Philipp scheint da noch den gemäßigten Rand darzustellen, auch wenn dieser Rand selbst noch von einem recht völkischen Denken ausgeht.

  4. Weblog der NRWSPD 18. Dezember 2008 · 11:37 Uhr

    […] Rand des politischen Spektrums in Deutschland abgrenzt, sind keine Einzelfälle. Mehrmals war das auch Thema in diesem […]

  5. SPD-Wähler 12. August 2009 · 15:25 Uhr

    Also ich habe mir die Seite auch angesehen und muss sagen: die sind, obwohl cdu,csu ganz in Ordnung. Von den hier beschriebenen Tendenzen habe ich in den Artikeln gar nichts und in den Kommentaren weniges bemerkt. Da wurde dann aber auch gelöscht. Ich finde die Kritik hier also nicht zutreffend.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.