Nachdem Paris Hilton mit einem lustigen Werbeclip auf einen Spot der US-amerikanischen Republikaner reagierte, in dem Barack Obama mit eben jener gutaussehenden jungen Blondine verglichen wird, wobei das tertium comparationis genau die Berühmtheit, durch die sich beide auszeichnen, sein soll – wir berichteten – gibt es jetzt einen neuen Spot aus dem Lager des Präsidentschaftskandidaten der Demokraten, gefunden im Huffington Post Blog.

In diesem Spot der demokratischen Wahlkämpfer wird nunmehr John McCain als Celebrity gezeigt. Im Vorgängerspot der Republikaner wurde Barack Obama vorgeworfen, zu sehr eine prominente Persönlichkeit zu sein; er lasse es an politischer Substanz fehlen.

In Wirklichkeit hat McCain kaum eine Gelegenheit ausgelassen, sein Gesicht in eine Kamera zu halten, wie das Huffington Post Blog anhand der Internet Movie Database ermittelte. Und eben auch in Shows, die nicht gerade der Kategorie „seriöse Berichterstattung“ zugerechnet werden können, etwa in dem Haudrauf-Programm der World Wrestling Federation „WWF Smackdown!“, einen kleinen Vorgeschmack darauf gibts hier.

Sich gegenseitig seinen Ruhm vorzuwerfen, bleibt offenbar Thema im US-amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.